BENZIN: Tankkarte geklaut – im grossen Stil abgezapft

Im Kanton Luzern wurden in den letzten Wochen von unbekannten Tätern mit gestohlenen Benzinkarten Treibstoffe im Wert von knapp 40'000 Franken bezogen. Nun warnt die Polizei Autofahrer.

Drucken
Teilen
Benzin und Diesel kosten immer mehr – dies ruft Verbrecher auf den Plan. (Bild Keystone9

Benzin und Diesel kosten immer mehr – dies ruft Verbrecher auf den Plan. (Bild Keystone9

In Luzern hatten Unbekannte am 15. April aus einem Firmenfahrzeug Karte und Code gestohlen und damit im Kanton Zürich rund 3000 Liter Treibstoff im Wert von über 5000 Franken bezogen.

Am 9. Mai wurden in Sursee zwei Lieferwagen aufgebrochen. Mit den erbeuteten Benzinkarten bezogen die Täter innerhalb von drei Tagen Benzin und Dieselöl für rund 12'000 Franken.

180-mal in fünf Kantonen getankt
Eine noch grössere Deliktsumme ergab sich durch den Diebstahl aus drei Firmenfahrzeugen am 17. Mai in Sursee. Nicht weniger als 180 Mal tankten die Täter in den Kantonen Aargau, Bern, Basel-Stadt, Luzern und Zürich für einen Betrag von rund 20'000 Franken.

Ob es sich bei all diesen Fällen um die gleiche Täterschaft handelt, ist laut Medienmitteilung der luzernischen Strafuntersuchungsbehörden Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Zum Verhängnis wurde den Kartenbesitzern, dass sie die Tankkarten zusammen mit den Codes aufbewahrten. In der Medienmitteilung wird empfohlen, den Code nicht im Fahrzeug aufzubewahren.

scd