BENZINKLAU: Dreiste Autofahrer zapfen gratis Benzin ab

1 Liter Benzin kostet in der Zentral­schweiz bereits 1.88 Franken. Einige Autofahrer aber tanken gratis.

Merken
Drucken
Teilen
«Tanke schön - und tschüss!» (Bild Keystone)

«Tanke schön - und tschüss!» (Bild Keystone)

- 28. Februar: Eine Tankstelle irgendwo im Kanton Luzern. Ein Personenwagen fährt vor, der Fahrer tankt auf und macht sich dann ohne zu bezahlen aus dem Staub. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf 123.94 Franken.

- 19. April: Eine andere Tankstelle in einer Luzerner Agglomerations­gemeinde. Nach dem Tanken haut der Fahrer eines grauen Lieferwagens die Nummernschilder hat er entfernt ab, ohne zu bezahlen. Die Deliktssumme beträgt 91.40 Franken.

99 Prozent werden erwischt
In diesem Jahr gabs laut Urs Wigger, Mediensprecher der Kantonspolizei Luzern, bereits sieben Anzeigen wegen Benzinklau. Das sind gleich viele wie im gesamten letzten Jahr. Allerdings wird längst nicht jeder Fall zur Anzeige gebracht.

Viele Tankstellen kontaktieren die fehlbaren Autofahrer, deren Nummernschilder sie dank der Videoüberwachung haben, nämlich lieber selber, statt den Umweg über die Polizei zu machen. So handhaben es etwa die Avia-Tankstellen.

«Dank der Videoüberwachung können wir die fehlbaren Autofahrer in 99 Prozent aller Fälle eruieren», sagt Claude Berthold, Geschäftsleitungs­mitglied bei der Schätzle AG, welche die Avia-Tankstellen betreibt. «Wir rufen sie dann an und machen sie darauf aufmerksam, dass sie nicht bezahlt haben. Erst wenn ein solcher Anruf nichts fruchtet, machen wir eine Anzeige.»

Benno Mattli

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.