Berghof: Heimschliessung wird zum Politikum

Das Übergangsheim Berghof der Luzerner Psychiatrie ist zu. Die Umstände rund um die Schliessung werden jetzt zum Politikum. In einem Vorstoss fordert SVP-Kantonsrat Robi Arnold Antworten von der Luzerner Regierung

Drucken
Teilen

Die Luzerner Psychiatrie hat kürzlich das Übergangsheim Berghof in St. Urban geschlossen. Und zwar aus wirtschaftlichen Gründen. Nun will SVP-Kantonsrat Robi Arnold (Mehlsecken) vom Regierungsrat unter anderem wissen, wie viel mit der Schliessung jährlich eingespart werden kann.

In der Anfrage thematisiert Arnold auch die weitere Nutzung des Betriebs. Weiter soll der Regierungsrat erklären, wo nun die Patienten untergebracht werden und welche Kosten am neuen Standort entstehen.

Das Übergangsheim der Psychiatrie bot über 80 Jahre lang psychisch kranken Menschen ein Zuhause, aber auch eine Möglichkeit, durch Mithelfen auf dem Hof und im Haushalt den Weg zurück in die Selbstständigkeit zu meistern.

(avd)