BERGSPORT: Eine Ausweispflicht für Schneesportlehrer?

Wer gewerbsmässig Schneesportkurse, Bergtouren oder Wanderungen anbietet, braucht im Kanton Luzern keine Bewilligung. Das soll sich ändern, fordert die FDP.

Drucken
Teilen
Kommt die kantonale Ausweispflicht? Ein Skilehrer der Schneesportschule Sörenberg mit seiner Klasse auf der Piste. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Kommt die kantonale Ausweispflicht? Ein Skilehrer der Schneesportschule Sörenberg mit seiner Klasse auf der Piste. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Im Kanton Wallis brauchen Schneesportlehrer, Bergführer und Wanderleiter eine Bewilligung. Warum nicht auch im Kanton Luzern, fragt die Willisauer FDP-Kantonsrätin Hildegard Meier-Schöpfer in einem Vorstoss die Regierung. «Wenn die Kunden erst unzufrieden sind mit einem Anbieter, dann fällt dies auf den Feriensportort zurück», so Meier. Und dies gelte es zu verhindern.

Bruno Fläcklin, Tourismusdirektor von Sörenberg-Flühli, kann der Idee von Hildegard Meier nichts abgewinnen. «Eine kantonale Bewilligung für Schneesportlehrer oder Bergführer halte ich für unnötig.» Beide Berufe seien bereits eidgenössisch geschützt.

Wenn etwas passiere, liege der Fall bei einem Schneesportlehrer mit oder ohne Diplom nicht anders, sagt Josef Widmer, Vorsteher der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung. «Wenn es nicht nötig ist, sollte man eine Bewilligungspflicht vermeiden», sagt Widmer.

Luzia Mattmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.