Bericht stellt Luzerner Gemeinden für ihre Tagesstrukturen ein gutes Zeugnis aus

Seit dem Schuljahr 2012/13 müssen Luzerner Gemeinden schul- und familienergänzenden Tagesstrukturen anbieten. Nun hat die Dienststelle Volksschulbildung die Angebote überprüft.

Drucken
Teilen

(fi) Die Evaluation zeigt: Die Schüler werden grundsätzlich gut betreut. Lernende mit besonderen Bedürfnissen allerdings seien eine Herausforderung; oft fehle hierfür in den Tagesstrukturen geschultes Personal, schreibt die Dienststelle Volksschulbildung.

Die Gemeinden müssen Erziehungsberechtigte jährlich nach ihren Betreuungsbedürfnissen befragen, das werde bis auf einige Ausnahmen gut umgesetzt. Fremdsprachige Eltern haben allerdings Mühe, alles zu verstehen. Die Evaluation zeigt weiter, dass Betreuung während der Schulferien einem grossen Bedürfnis entspreche, aber kaum angeboten werde. Auch beim Qualitätsmanagement gebe es noch Verbesserungspotenzial.

Hinweis: Den vollständigen Bericht der Dienststelle Volksschulbildung finden Sie hier.

Mehr zum Thema