BERN: Eine Sondermünze für das Dampfschiff Uri

Die Eidgenössische Münzstätte Swissmint lanciert zwei neue Sondermünzen für Sammler und Liebhaber. Neben einer Münze zum Jodeln wird der älteste Schaufelraddampfer der Schweiz, die «Uri», auf einer Silbermünze geehrt.

Drucken
Teilen
Der Künstler Ueli Colombi mit einer Vergrösserung seines Entwurfs der Sondermünze für das Dampfschiff Uri. (Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 4. Mai 2017))

Der Künstler Ueli Colombi mit einer Vergrösserung seines Entwurfs der Sondermünze für das Dampfschiff Uri. (Bild: Urs Flüeler / Keystone (Luzern, 4. Mai 2017))

Die Silbermünze für das Dampfschiff Uri hat der Künstler Ueli Colombi aus Sigriswil entworfen. Sie ist 20 Gramm leicht, hat einen Durchmesser von 33 Millimetern und einen Nennwert von 20 Franken. Sie ist ab dem 4. Mai zu einem Preis ab 30 Franken erhältlich. Im Umlauf sind 30'000 Stück.

Die «Uri», ältester Raddampfer der Schweiz und ältestes Schiff der Flotte der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) hatte 1901 ihre Jungfernfahrt. Seither hat sie weit über zwei Millionen Kilometer zurückgelegt. Mit Plätzen in erster und zweiter Klasse bietet das Schiff Platz für 800 Passagiere.

Die «Uri» verkörpert die klassische Sulzer-Bauart von Raddampfern, wie sie um 1900 in grösserer Zahl hergestellt wurde. Deren Eigenschaften sind ein ausgezeichnetes nautisches Verhalten, Stabilität bei Sturm und Sparsamkeit im Brennstoffverbrauch.

Angetrieben wird die «Uri» von einer schrägliegenden 650 PS Sulzer-Zweizylinder-Heissdampf-Verbunddampfmaschine mit Kondensation. Zu Ehren dieses schwimmenden Denkmals gibt die Swissmint die erste Sondermünze ihrer dreiteiligen Serie «Schweizer Dampfschiffe» heraus.

Zum Eidgenössischen Jodlerfest in Brig vom 22. bis 25. Juni erscheint ebenfalls eine Sondermünze.

rem

Das Dampfschiff Uri mit den Sondermünzen vor dem Pilatus. (Bild: Boris Bürgisser)

Das Dampfschiff Uri mit den Sondermünzen vor dem Pilatus. (Bild: Boris Bürgisser)