BEROMÜNSTER: Fussgängerin stirbt nach Auto-Crash

Eine Fussgängerin ist auf der unbeleuchteten Hauptstrasse von Beromünster nach Sursee gelaufen, als sie von einem Auto angefahren und weggeschleudert wurde. Die verletzte Frau verstarb noch auf der Unfallstelle.

Merken
Drucken
Teilen
Die Fussgängerin war auf der Strasse zwischen dem Dorf Beromünster und Chommlen unterwegs. (Bild: Mapsearch)

Die Fussgängerin war auf der Strasse zwischen dem Dorf Beromünster und Chommlen unterwegs. (Bild: Mapsearch)

Am Dienstagabend war die Fussgängerin gegen 19.30 Uhr auf der unbeleuchteten Strasse von Beromünster kommend in Richtung Chommlen, Sursee unterwegs. Ein nachfolgender Autofahrer kollidierte frontal mit der Fussgängerin. Durch den Aufprall wurde die 78-jährige Frau über das Autodach geschleudert und blieb schwerverletzt auf der gegenüberliegenden Strassenseite liegen.

Sie verstarb noch auf der Unfallstelle an ihren schweren Verletzungen, wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilt. Für die Unfallaufnahme musste die Strasse bis 23.30 Uhr örtlich umgeleitet werden. Die Strafuntersuchung führt die Staatsanwaltschaft 3 in Sursee. Wie es zu dem folgenschweren Unfall kam, wird zurzeit ermittelt.

pd/nop