Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BEROMÜNSTER: Lehrer verunfallt in Hallenbad tödlich

Ein Stellvertretungslehrer ist im Hallenbad der Kantonsschule Beromünster tödlich verunfallt. Er war ausserhalb der Öffnungszeiten im Schwimmbad.
Kantonsschule Beromünster soll geschlossen werden. Im Bild ist die Kantonsschule Beromünster (neue LZ/roger gruetter) Kanti Beromünster (Bild: Roger Grütter (Beromünster, 22. Februar 2014))

Kantonsschule Beromünster soll geschlossen werden. Im Bild ist die Kantonsschule Beromünster (neue LZ/roger gruetter) Kanti Beromünster (Bild: Roger Grütter (Beromünster, 22. Februar 2014))

Im Hallenbad der Kantonsschule Beromünster ist am vergangenen Freitag ein tragischer Unfall passiert. Wie ein Leser unserer Zeitung mitteilte, sei ein Lehrer um die Mittagszeit leblos vorgefunden worden. Reanimationsversuche blieben erfolglos.

Die Luzerner Staatsanwaltschaft bestätigt den Vorfall auf Anfrage unserer Zeitung. Zum Unfallzeitpunkt war das Hallenbad nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Dies ist lediglich am Dienstag- sowie am Donnerstagabend der Fall.

Der Mann war bei der Kantonsschule Beromünster seit kurzem als Stellvertreter eines Lehrers tätig, sagt Direktor Marco Stössel auf Anfrage. Er habe allerdings keinen Schwimmunterricht geleitet. Das Bad habe der Vertretungslehrer auf eigene Gefahr betreten. «Unsere Lehrpersonen dürfen das Hallenbad in ihrer Freizeit unter Wahrung der Eigenverantwortung nutzen», sagt Stössel.

jon

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.