BEROMÜNSTER: Polizeihund spürt Einbrecher auf

Bewohner im Dorf Beromünster meldeten am Montagmorgen Einbruchgeräusche vom Denner her. Die Täterschaft flüchtete zwar, konnte jedoch später dank erfolgreicher Fährtensuche mit zwei Polizeihunden gefasst werden.

Drucken
Teilen
Die Täter versuchten mit Brecheisen, die Türe aufzuwuchen. (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Die Täter versuchten mit Brecheisen, die Türe aufzuwuchen. (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Mitten in der Nacht auf Montag, um 3 Uhr, hörten Bewohner im Dorf Beromünster Einbruchgeräusche vom Denner Satellit her. Die Melder konnten zwei Unbekannte mit Brecheisen feststellen und schilderten ihre Beobachtungen der Einsatzleitzentrale in Luzern, wie die Luzerner Polizei mitteilt.

Vor Ort konnten die eintreffenden Patrouillen eine aufgebrochene Tür feststellen. Die Täterschaft hatte schon vorher die Flucht ergriffen. Polizeihund Tyson konnte eine Fährte aufnehmen, die aus Beromünster und anschliessend kreuz und quer über Wiesland führte. Aufgrund der grossen Distanz wurde ein zweiter Diensthund – Elza – eingesetzt. Erneut führte die Spur über Wiesland und Acker. Im Gebiet Chommlen spürte Diensthund Elza zwei mutmassliche, auf dem Boden liegende Einbrecher auf. Die Luzerner Polizei nahm beide fest.

pd/chg