Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BEROMÜNSTER: Wasser in Beromünster wird weiterhin mit Chlor versetzt

In Teilen von Beromünster muss das Trinkwasser weiterhin mit Chlor versetzt werden. Dies teilte die Korporation am Montag mit. Das Trinkwasser, das mit Enterokokken und Kolibakterien verschmutzt gewesen war, ist seit zwei Wochen wieder bedenkenlos konsumierbar.
Insgesamt 1300 Haushalte in der Gemeinde Beromünster hatten Verunreinigungen im Trinkwasser. (Symbolbild) (Symbolbild Neue LZ)

Insgesamt 1300 Haushalte in der Gemeinde Beromünster hatten Verunreinigungen im Trinkwasser. (Symbolbild) (Symbolbild Neue LZ)

Die Chlorierung sei eine Vorsichtsmassnahme, zu der das kantonale Labor geraten habe, sagte Korporationsschreiberin Susanne Wey auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die Menge Chlor habe aber reduziert werden können.

Weitere Informationen stellte die Korporation für den 20. Juni in Aussicht. Das Trinkwasser war in Teilen Beromünsters ab dem 20. Mai während über einer Woche verunreinigt gewesen. Am 30. Mai teilte die Korporation mit, dass das Wasser wieder von einwandfreier Qualität sei und bedenkenlos konsumiert werden könne, aber weiterhin mit Chlor behandelt werde. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.