BERUFSFACHSCHULEN: Berufe haben nun definitive Standorte

Der Regierungsrat hat - gestützt auf die Aussprache im Kantonsrat zum Planungsbericht über die Berufsfachschulplanung - die definitive Zuteilung der Berufe an die einzelnen Standorte im Kanton beschlossen.

Merken
Drucken
Teilen

Damit sollen die bestehenden Raumprobleme gelöst und attraktive berufliche Kompetenzzentren geschaffen werden. Die Umsetzung soll schrittweise erfolgen und im Jahr 2011 abgeschlossen sein.

Die nun verabschiedete Variante ist regionalpolitisch breit abgestützt und mit den Vorstellungen der Berufsverbände mehrheitlich kompatibel. Es kommt zu den folgenden Verschiebungen:

Beruf/Berufsgruppe – Heutiger Standort – Künftiger Standort

Bäcker-Konditor/Konditor-Confiseur – Luzern, Heimbach – Willisau

Metzger – Willisau – Luzern, Heimbach

Automobilberufe – Willisau – Luzern, Bahnhof

Carrosserie-Berufe, Fahrzeugmaler – Luzern, Weggismatt – Luzern, Bahnhof

Zeichnerberufe – Emmen – Luzern, Heimbach

Elektroberufe – Luzern, Bahnhof – Luzern, Weggismatt

Anlagen- und Apparatebauer – Sursee – Emmen

Elektroniker – Sursee – Emmen

Innendekorateure – Sursee – Luzern, Heimbach

Maurer – Sursee – Luzern, Heimbach

Plattenleger (ausgelagert) – Sursee (Zuständigkeit) – Luzern, Heimbach

Fachangestellte Gesundheit – Luzern (diverse Standorte) – Sursee (Neubau)

Fachfrau/-mann Betreuung – Luzern (diverse Standorte) – Sursee (Neubau)

Diese Berufsverschiebungen entsprechen der Variante Alternative, wie sie dem Kantonsrat in der Botschaft zur Berufsfachschulplanung vorgelegt wurde, mit zwei Ausnahmen: wie der Kantonsrat dies gewünscht hat, wird die kaufmännische Grundbildung sowohl in Sursee wie auch in Willisau angeboten. Und die Berufsmaturität wird auf der Landschaft weiterhin dezentral angeboten, jedoch zentral geführt.

Zentrales Element für die Lösung der Raumprobleme der Berufsbildungszentren ist ein Erweiterungsbau am Standort Kottenmatte neben dem Berufsbildungszentrum Sursee.

Dort sollen die Gesundheits- und Sozialberufe untergebracht werden. Die dadurch wieder frei werdenden Räume am Berufsbildungszentrum Luzern ermöglichen eine Entlastung des Berufsbildungsstandorts Sursee und gleichzeitig desjenigen von Luzern.

Generell führen die obigen Berufsverschiebungen zu einer gleichmässigeren Auslastung der Berufsbildungszentren und zu einer optimalen Raumnutzung.

ana