BERUFSFACHSCHULPLANUNG: Kommission will starken Standort Willisau

Die Kommission Erziehung, Bildung und Kultur (EBKK) des Kantonsrates hat sich an ihrer letzten Sitzung mit einer Mehrheit von zwei Dritteln dafür ausgesprochen, dass innerhalb der Berufsfachschulplanung nicht die vom Regierungsrat vorgeschlagene Lösung, sondern die sogenannte Alternativ-Variante umgesetzt werde.

Drucken
Teilen

Diese sieht im Wesentlichen vor, dass die Bäcker- und Konditorenlehrlinge nicht im Lebensmittelzentrum Luzern-Heimbach unterrichtet, sondern dem Berufsbildungszentrum Willisau zugeteilt werden. Weitere Folgen dieses Entscheids sind der Verbleib der Coiffeurberufe und der Polygrafen in Luzern und der Verbleib von rund der Hälfte der kaufmännischen Klassen im Berufsbildungszentrum Sursee, wie die Staatskanzlei Luzern mitteilt.

scd