Besondere Konzerte im Kieswerk: Vier Chöre laden ins Steinreich nach Ettiswil

Am Samstag und Sonntag finden in Ettiswil besondere Konzerte statt. Initiator Benno Baumeler erklärt, wie es dazu kam.

Interview: Alexander von Däniken
Drucken
Teilen
Benno Baumeler, Initiator der Konzerte im Kieswerk Ettiswil. (Bild: PD)

Benno Baumeler, Initiator der Konzerte im Kieswerk Ettiswil. (Bild: PD)

Heute und morgen Abend um jeweils 20.45 Uhr finden in der ehemaligen Kiesgrube in Ettiswil besondere Konzerte statt. 100 Sänger aus den Männerchören Ettiswil, Wolhusen, Harmonie Willisau und Concordia Willisau treten gemeinsam auf – begleitet von einer Instrumentalgruppe, Maschinengeräuschen, Texten von Pedro Lenz und Lichteffekten. Tickets sind an der Abendkasse für 10 Franken erhältlich. Initiant des Projekts, das von der Albert Koechlin Stiftung (AKS) unterstützt wird, ist Benno Baumeler. Der 69-jährige Willisauer ist gelernter Architekt und begeisterter Sänger

Wie sind Sie auf diese Idee gekommen?

Benno Baumeler: Ich singe im Männerchor Concordia Willisau und bin der Überzeugung, dass wir kreativer sein müssen. Da ich schon einmal mit verschiedenen Kunstsparten für ein AKS-Projekt in einem Hochwassertunnel auftreten konnte, suchte ich erneut nach einer speziellen Lokalität, passend zur aktuellen AKS-Reihe «Die andere Zeit». Weil ich kein altes Fabrikgebäude fand, kam ich zur ehemaligen Kiesgrube.

Und warum vier Chöre?

Ursprünglich wollte ich sieben Chöre zusammenbringen. Leider sind nicht alle für Neues zu haben.

Wären solche Projekte nicht prädestiniert, um gegen den Mitgliederschwund anzukämpfen?

Auf jeden Fall. Es macht mich traurig, ab und zu in der LZ zu lesen, dass sich deswegen ein Männerchor auflöst.

Die Wetteraussichten für das Wochenende sind alles andere als rosig. Sind Sie darauf vorbereitet?

Auf jeden Fall: Genügend Regenmäntel und ein beheiztes Zelt stehen bereit.

Weitere Infos gibt es unter: www.froschkoenig-ettiswil.ch