Besucherrekord im Luzerner Casino

241'000 Gäste haben im letzten Jahr das Grand Casino Luzern besucht – ein neuer Rekord. Einziger Wermutstropfen: Die Spieler gaben weniger aus.

Drucken
Teilen
Im Internet statt am Roulette-Tisch: Schweizerinnen und Schweizer verspielen jährlich rund 250 Millionen Franken bei ausländischen Online-Casinos. (Bild: Archiv LZ)

Im Internet statt am Roulette-Tisch: Schweizerinnen und Schweizer verspielen jährlich rund 250 Millionen Franken bei ausländischen Online-Casinos. (Bild: Archiv LZ)

Der Bruttospielertrag ist im Grand Casino Luzern um 700'000 Franken auf 48,24 Millionen Franken zurückgegangen. Wie die gesamte Schweizer Casino-Branche, spüre auch Luzern die Auswirkungen der angespannten Wirtschaftslage und des starken Frankens, heisst es in einer Mitteilung des Casino-Betreibers. Mit 241'000 Gästen wurde eine neue Höchstmarke erreicht (+6000 gegenüber 2010).

Die Kursaal-Casino AG Luzern steigerte den Ertrag auf 8,45 Millionen Franken, was 11,5 Prozent mehr sind als im Vorjahr. Das sei in erster Linie auf die vollständige Übernahme der Grand Casino Luzern AG zurückzuführen. Die angespannte wirtschaftliche Situation führte zu einer Verminderung des Konzernertrags der Grand Casino Luzern Gruppe um 1,3 Prozent auf 62,51 Millionen Franken. Die Investitionen in neue Nichtraucher- und Raucherbereiche sowie zusätzliche Abschreibungen wirkten sich auf das Konzernresultat aus.

Erfreulich fällt das Ergebnis auch im Food- und Beverage-Bereich aus. Sowohl das Casineum als auch das Restaurant Olivo verzeichnen ein weiteres Wachstum und steigende Erträge. Bereits zum vierten Mal nach 2004, 2006 und 2008 konnte CEO Wolfgang Bliem die Auszeichnung zum «Casino des Jahres» entgegennehmen.

pd/rem