Betrüger nützen arglose Spender aus

Die Leute sind in der Adventszeit besonders spendenfreudig. Dies machen sich einige in der Stadt Luzern zu Nutze – mit einer üblen Masche.

Drucken
Teilen
Mit diesem Schreiben wurden in Luzern Spenden gesammelt. (Bild: PD)

Mit diesem Schreiben wurden in Luzern Spenden gesammelt. (Bild: PD)

Bei der Luzerner Polizei sind in letzter Zeit vermehrt Meldungen über unerlaubte Sammlungen und andere Trickbetrüger eingegangen. «Man begegnet ihnen hauptsächlich in Fussgängerzonen und bei Einkaufszentren. An diesen Orten sprechen die Betrüger Passanten an und erklären, dass sie Geld sammeln. Zum Beispiel für soziale Projekte oder Ähnliches», sagt Urs Wigger, Mediensprecher der Luzerner Polizei.

Die Masche ist meistens dieselbe. Die Betrüger zücken eine Liste, in welche Namen, Wohnort, Unterschrift und die Höhe der Spende eingetragen werden sollen. «Oft sind diese so genannten Zertifikate ziemlich hemdsärmelig gestaltet und von miserabler Qualität», weiss Wigger.

Roger Rüegger/ks

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.