BETRÜGER: Schon wieder falsche Polizisten unterwegs

In Luzern haben letzten Freitag erneut falsche Polizisten zugeschlagen und einem Mann aus China über 1000 Franken abgenommen. Nun hat die Polizei Flyers an Hotels verteilt, welche die Touristen warnen sollen.

Merken
Drucken
Teilen
Ein «echter» Polizist auf Streife. Die Betrüger erleichterten die Touristen in zivil. (Symbolbild Fabienne Arnet/Neue LZ)

Ein «echter» Polizist auf Streife. Die Betrüger erleichterten die Touristen in zivil. (Symbolbild Fabienne Arnet/Neue LZ)

Neben dem Touristen aus China versuchten die Diebe am Freitag auch Touristen aus Japan und den Vereinigten Arabischen Emiraten auszurauben - jedoch erfolglos. Dies teilten die Luzerner Strafuntersuchungsbehörden am Montag mit.

In vergangener Zeit waren die dreisten falschen Polizisten in Luzern immer wieder aktiv. Letzte Woche hatten sie schon einmal zugeschlagen und zwei Touristenpaaren aus Indien mehrere tausend Franken abgenommen.

Immer dieselbe Masche
Der Trick ist immer derselbe: Drei Männer in Zivilkleidung geben sich bei ahnungslosen Touristen als Polizisten aus und führen so genannte «Portmonnaie-Kontrollen» durch. Dabei tragen sie gefälschte Ausweise auf sich. Bei der Kontrolle des Portmonnaies lenken sie die Touristen ab und entwenden dabei Bargeld oder Bankkarten.

Jetzt warnen die Stadt- und Kantonspolizei Luzern die Touristen mit einem Flyer. Dieser wird in Hotels aufgelegt und beschreibt das Vorgehen der falschen Polizisten und gibt Verhaltenstipps.

Die unbekannten Täter sind zwischen 25 und 35 Jahre alt, sprechen Englisch und sind zivil gekleidet. Ein erster erfolgloser Versuch der falschen Polizisten war der Polizei bereits im Januar dieses Jahres gemeldet worden.

sda