BETRUG: Serbische Wahrsagerin in Luzern verhaftet

Sie ging immer nach demselben Muster vor: Opfer auskundschaften, dieses davon überzeugen, dass auf ihm ein Fluch lastet – und für dessen Bannung Bares einsacken. Total beinahe eine Million Euro, wenn nicht noch mehr.

Drucken
Teilen

Im oberösterreichischen Linz hat die Hellseherin auf diese Weise eine Geschäftsfrau um 800'000 Euro erleichtert, wie der «Blick» in der Ausgabe vom Dienstag schreibt. Eine schlimme Katastrophe nahe, habe sie der gutgläubigen 48-Jährigen vorausgesagt. Nur wenn diese ihr alles Barvermögen anvertraue, könne der Fluch gebannt werden.

Insgesamt 17 Fälle aktenkundig
Nicht nur die Linzerin sei auf den Hokuspokus der Magierin aus Wien hereingefallen: In Österreich seien 17 Fälle bekannt, wie es weiter heisst. Eine 35-jährige Frau aus Vorchdorf habe auf diese Weise 100'000 Euro verloren und eine Arbeiterin 10'000 Euro Gespartes.

Auch in Luzern und Aarau sei die Wahrsagerin erfolgreich tätig gewesen – immer mit derselben Masche. Nun ist sie in Luzern der Polizei ins Netz gegangen: «Sie rief die Opfer an, überzeugte sie vom bevorstehenden Unheil und forderte Geld für ihre Hilfe», wird Polizeisprecher Richard Huwiler zitiert.

scd