Betrunken in die Hauswand gedonnert

Eine 27-jährige Frau hat in Daiwil einen Selbstunfall gebaut. Mitten in der Nacht machte der Lenkerin nicht nur der Schnee zu schaffen. Sie hatte auch noch viel zu viel getrunken.

Merken
Drucken
Teilen
Die 27-jährige Frau prallte gegen diese Hauswand. (Bild: Luzerner Polizei)

Die 27-jährige Frau prallte gegen diese Hauswand. (Bild: Luzerner Polizei)

Die 27-jährige Frau prallte gegen diese Hauswand. (Bild: Luzerner Polizei)

Die 27-jährige Frau prallte gegen diese Hauswand. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Unfall ereignete sich am Freitagmorgen früh um 1 Uhr in Daiwil. Die 27-jährige Autolenkerin war mit ihrem Auto von Willisau Richtung Menznau unterwegs, als sie in einer Linkskurve auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern kam. Sie kam von der Strasse ab und prallte gegen eine Hauswand.

Die Autolenkerin verletzte sich beim Unfall leicht. Der Rettungsdienst brachte sie ins Kantonsspital Wolhusen. Die Polizisten stellten bei der Frau Alkoholsymptome fest. Ein Atemlufttest ergab einen Wert von 1,84 Promille. Der Führerausweis musste sie noch an Ort und Stelle abgeben. Der Sachschaden beträgt rund 30'000 Franken.

pd/rem