Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Betrunkener Sprayer springt bei Flucht vor der Polizei in die Reuss

Die Luzerner Polizei hat einen betrunkenen Sprayer festgenommen. Der Mann hatte zuvor illegal Wände und Strompfeiler besprayt und Passanten belästigt.

Am Montagabend wurde die Luzerner Polizei um ca. 20.15 Uhr informiert, dass ein Sprayer am Xylophonweg in der Stadt Luzern unerlaubt eine Wand verschmiert und Passanten belästigt habe. Als die Polizei den Mann kontrollieren wollte, flüchtete er und sprang in die Reuss, heisst es in einer Medienmitteilung der Staatsanwaltschaft Luzern vom Dienstag.

Der 42-jährige Deutsche stieg erst auf der Höhe der Autobahnbrücke A2 in Ebikon aus dem Wasser. Dort konnte er von der Polizei festgenommen werden.

Die Polizei konnte in seinem Rucksack diverse Sprayerutensilien sicherstellen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,36 Promille.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.