BEWERTUNG: Neue Regionalpolitik: Seco lobt Kanton Luzern

Viele angestossene Projekte, Fokussierung auf die bestehenden Potenziale und eine dynamische Realisierung: Die Umsetzung der Neuen Regionalpolitik (NRP) stösst auf ein gutes Echo.

Drucken
Teilen

Die Umsetzung der Neuen Regionalpolitik (NRP) im Kanton Luzern wurde vom Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) als ausserordentlich gut und vorbildhaft taxiert, wie die Staatskanzlei mitteilt. Das vom Kanton Luzern eingereichte Jahresreporting sei im schweizweiten Vergleich eines der Besten. Das Seco anerkennt in seiner Bewertung den hohen Stand, den der Kanton Luzern bei der NRP-Umsetzung bereits im ersten Jahr erreicht hat.

Lobend erwähnt werden insbesondere die strategische Abstützung des Vollzugs, der gut strukturierte Prozess, die Anzahl und Vielseitigkeit der Projekte, die Tatsache, dass viele Privatpersonen und Unternehmen als Projektträger teilnehmen, der sorgfältige Umgang mit Darlehen und die starke regionale Verankerung. Der Kanton Luzern hat damit die Vertragsziele im Jahr 2008 optimal erfüllt, wie es weiter heisst. Die vereinbarten Bundesmittel für das Jahr 2009 seien zugesichert.

Die Jahresreportings der Kantone wurden jeweils von zwei Fachpersonen geprüft und bewertet. Verglichen zwischen den Kantonen wurden Form, Ziele, Vollzugspraxis, Finanzierung sowie der Gesamteindruck.

Im Kanton Luzern wurden 2008, basierend auf den Anträgen der regionalen Entwicklungsträger RegioHER und idee seetal ag, insgesamt 20 Projekte mit total rund 3,2 Millionen Franken unterstützt.

scd