Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Bibliotheken in der Region Luzern präsentieren top Zahlen

Der Bibliotheksverband Region Luzern wächst. Nicht nur mit steigenden Ausleihen. Neu ist auch Buchrain im Verband. Neben Büchern ist auch die Anzahl Downloads gestiegen. Den stärksten Anstieg verzeichneten jedoch Musikkassetten.
Roger Rüegger

Die Luzerner sind belesen – wenn man die Zahlen der Bibliotheken als Messlatte nimmt. Im letzten Jahr sind in den neun Bibliotheken des Bibliotheksverband Region Luzern 586'000 Bücher und Zeitschriften ausgeliehen worden. Im Jahr davor lag die Zahl bei 543'000 Exemplaren.

Auch akustisch ist 2018 zugelegt worden. So holte sich die Kundschaft der Bibliotheken 8000 CD’s mehr als im Vorjahr, nämlich 107'000. Ein Jahr zuvor waren es deren 99'000.

Weniger interessant scheint das DVD-Angebot der Bibliotheken zu sein. Laut einer Mitteilung des Bibliotheksverband Region Luzern sank die Zahl von 122'000 im Jahr 2017 auf 117'000 im letzten Jahr. Insgesamt aber sind die aktuellen Ausleihzahlen top.

Josef Birrer, Leiter der Stadtbibliothek Luzern, sagt:

«Uns freut es natürlich, dass nach wie vor viel gelesen wird.»

Dass das Angebot der Bibliotheken in der Region derart gut genutzt wird, führt er auf das Jahresabonnement zurück, das 2017 eingeführt wurde. «Diese Flatrate nutzen die Leute offenbar gern, wie der Anstieg in den meisten Segmenten zeigt», so Birrer.

Nach einer markanten Steigerung der Ausleihzahlen im 2017 von 23,6 Prozent als Folge der Einführung des Jahresabos, konnte die Ausleihe 2018 erneut um 5,9 Prozent auf 811'710 Medien erhöht werden. «Zählt man die 98'733 Downloads von E-Medien dazu, ergibt das die eindrückliche Zahl von 910'443», so Birrer.

Die Zahlen der Ausleihen steigen zwar, der Kundenstamm ist aber laut Birrer konstant geblieben. In der Statistik verbergen sich inmitten der x-stelligen Zahlen ein paar spannende Details. So taucht etwa in der Bibliothek Meggen die Zahl 7 auf. Und zwar im Medium Artothek. Wie der Wortlaut vermuten lässt, kann man in Meggen (als einzige Bibliothek) Kunst ausleihen. Davon wurde 2018 siebenmal gebrauch gemacht.

Zwar gibt es weder Werke von Ferdinand Hodler noch kann man einen Picasso mieten, um seinen Besuch zu Hause zu beeindrucken. Aber es handelt sich durchaus um wertvolle Arbeiten von Zentralschweizer Künstlern, wie Birrer betont.

Selbst Kassetten kann man noch ausleihen

Eine andere Eigenheit der Bibliothek Meggen sind die 245 Musikkassetten, die im letzten Jahr ausgeliehen wurden. Diese erfreuen sich grosser Beliebtheit, zumindest wenn man den Anstieg in Prozenten rechnet. Die Differenz verzeichnet ein Plus von 49,4 Prozent gegenüber 2017. Damals waren es 164 MC’s. Es handelt sich hauptsächlich um Kindergeschichten wie Kasperlitheater.

In der Stadtbibliothek Luzern sind Artothek sowie Musikkassetten nicht mehr erhältlich; dafür gibt’s noch CD-ROM. Diese sind laut Birrer ausschliesslich zum Sprachen lernen. Die gibt es in Luzern (320) und auch in Emmen (56).

Mit Buchrain ist 2019 eine neue Gemeinde dem Verband beigetreten. Damit zählt der Verband nun acht Mitgliedgemeinden mit neun Bibliotheken. Ab dem 27. März 2019 können die Einwohner vom Bibliotheksangebot profitieren. Sie haben mit ihrem Abo Zutritt zu allen Verbandsbibliotheken mit 165'000 Medien. Die Rückgabe muss nicht in der selben Bibliothek erfolgen, die Medien werden von allen Verbandsbibliotheken zurückgenommen inklusive der Rückgabestelle in der Buchhandlung Buchparadies im Bahnhof Luzern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.