Biker brechen Streckenrekorde

Am 24-Stunden-Rennen in Schötz waren bei der 20. Austragung nur noch die Biker im Einsatz. Sie taten einen grossen Leistungssprung und erzielten in allen Kategorien neue Streckenrekorde.

Drucken
Teilen
Biker am 24-Stunden-Rennen in Schötz. (Bild: Kurt Grüter / Neue LZ)

Biker am 24-Stunden-Rennen in Schötz. (Bild: Kurt Grüter / Neue LZ)

Herausragend dabei die Leistung des Alberswilers Stefan Duss (30). Er absolvierte als Sieger der Einzelfahrer 95 Runden, was einer Distanz von 470 km und einer Höhendifferenz von über 8800 m entspricht. Duss, der vor Jahresfrist nach 49 Runden aufgegeben musste, war diesmal klar der Stärkste. «In der Nacht hatte ich zwar einen Defekt am Kettenwechsel und musste aufs Ersatzvelo umsteigen. Ansonsten verlief alles optimal, auch wenn die letzten fünf Rennstunden extrem schwer waren. An den Sieg glaubte ich erst, als mein Vorsprung uneinholbar war.»

Bei den Zweierteams triumphierte das Team «Alpha-InnoTec» mit Daniel Renggli (Buttisholz) und Adrian Muri (Schenkon). Sie absolvierten 118 Runden. «Die schwierigsten Momente hatte ich morgens um halb drei Uhr, als es in Strömen regnete. Die Sicht war dadurch stark eingeschränkt und es war extrem glitschig. Meine beiden Stürze verliefen zum Glück beide harmlos», sagte Renggli.

Bild: Kurt Grüter / Neue LZ
9 Bilder
Bild: Kurt Grüter / Neue LZ
Bild: Kurt Grüter / Neue LZ
Bild: Kurt Grüter / Neue LZ
Bild: Kurt Grüter / Neue LZ
Bild: Kurt Grüter / Neue LZ
Bild: Kurt Grüter / Neue LZ
Bild: Kurt Grüter / Neue LZ
Bild: Kurt Grüter / Neue LZ

Bild: Kurt Grüter / Neue LZ

Die Rennen der Viererteams gewannen bei den Männer das Obwaldner Team «Bike Windlin» mit 128 Runden und bei den Mixed «Go-In Bike Shop Sursee 4» mit 108 Runden. Bei den Achterteams wiederholten der Seilziehclub Ebersecken den Vorjahressieg mit 120 Runden.

Die Rangliste

K.G.

Einen ausführlichen Bericht zum 24-Stunden-Rennen finden sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.