BILANZ: «Altstadt-Fäscht» sammelt 16'500 Franken

Ein kleines Fest konnte insgesamt 16 500 Franken für einen guten Zweck einnehmen. Das ist pro Besucher mehr als beim grossen Luzerner Fest.

Hugo Bischofhugo.bischof@luzernerzeitung.ch
Drucken
Erstmals seit neun Jahren findet wieder ein Altstadtfest statt. (Archivbild LZ)

Erstmals seit neun Jahren findet wieder ein Altstadtfest statt. (Archivbild LZ)

Rund 700 Personen besuchten am 25. Juni dieses Jahres das «Lozärner Altstadt-Fäscht» im Süess­winkel. Mit dem Verkauf von knapp 900 Herzrondellen (an Festbesucher und Sympathisanten) sowie den Fest-Erträgen wurde ein Gewinn von 16 500 Franken erwirtschaftet, der vollumfänglich wohltätigen Zwecken zugutekommt.

Entsprechend überreichte «Altstadt-Fäscht»-OK-Präsident Alceo Benedetti gestern Abend im Hotel zum Wilden Mann dem Präsidenten der Stiftung Luzerner helfen Luzernern, Stadtpräsident Beat Züsli, einen Check in der Höhe von 16 500 Franken. Der Spendenbetrag wird von der Stiftung Luzerner helfen Luzernern zu gleichen Teilen an drei karitative Luzerner Institutionen weitergeleitet.

Die «Altstadt-Fäscht»-Initianten Alceo Benedetti, Guido Huber und Matthias Lips kündigten im Vorfeld an, dass sie «die Fixkosten tief halten und den Spendenbetrag maximieren wollen». Das sei gelungen, sagte Benedetti gestern. Tatsächlich: Pro Besucher kann der Verein «Altstadt-Fäscht» umgerechnet rund 24 Franken an Spenden überweisen. «Das übertrifft sogar die besten Ergebnisse, die das frühere Altstadtfest, das seit den 70er-Jahren bis 2007 durchgeführt wurde, um ein Vielfaches», freute sich Benedetti.

Luzerner Fest: Weniger Leute kaufen Festabzeichen

2008 löste das Luzerner Fest das frühere Altstadtfest ab; gleichzeitig wurde der Festradius stark erweitert. Auch der Reingewinn des Luzerner Fests kommt der Stiftung Luzerner helfen Luzernern zugute. Die diesjährige Austragung am 23./24./25. Juni, gleichzeitig mit dem «Altstadt-Fäscht», lockte rund 75 000 Besucher an. Das ergab einen Spendenbeitrag von 40 000 Franken. Pro Besucher sind dies knapp 60 Rappen. Einer der Gründe für den klar geringeren Pro-Kopf-Beitrag als beim «Altstadt-Fäscht» dürfte sein, dass immer weniger Besucher ein Festabzeichen kaufen. Der Verein Luzerner Fest überreicht der Stiftung Luzerner helfen Luzernern dank Sponsoren aber jeweils schon vor dem Fest einen substanziellen Beitrag.

Hinweis

www.luzerner-altstadtfest.ch