Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BILANZ: Rigi-Bahnen mit bestem Sommer aller Zeiten

Die Rigi-Bahnen blicken auf das beste Quartal aller Zeiten zurück: Im Juli, August und September reisten 305'000 Besucher auf den Berg.
Die Bergstation Rigi Kulm wird von Gästen überrannt. (Bild: Gaetan Bally/Keystone)

Die Bergstation Rigi Kulm wird von Gästen überrannt. (Bild: Gaetan Bally/Keystone)

Das 3. Quartal 2016 pulverisierte alle bisherigen Quartalsergebnisse der 145-jährigen Geschichte der Rigi-Bahnen AG. In den Monaten Juli, August und September fuhren 305'000 Gäste auf die Rigi.

«Das einladende Wanderwetter, die gedämpfte Lust auf Auslandsreisen und eine von der UBS und Schweiz Tourismus initiierte Bergaktion haben zum tollen Ergebnis beigetragen», lässt sich Rigi-CEO Stefan Otz in einer Medienmitteilung zitieren. Es seien sowohl mehr Gäste aus der Schweiz als auch mehr Individualgäste aus dem Ausland auf die Rigi gefahren.

«Der absolute Rekordtag war der 10. Juli, als die Rigi-Bahnen anlässlich des Schwing- und Älplerfests 9000 Gäste an einem Tag beförderten», sagt Marketingleiter Roger Joss.

Das erste Halbjahr sei eher verhalten gewesen, die Zahl der Gruppenreisen aus den asiatischem Märkten sei um 25 Prozent eingebrochen. Im Quartalsvergleich zum Vorjahr haben die Rigi-Bahnen einen Zuwachs von 40‘000 Gästen zu verzeichnen, was einem Anstieg von 15 Prozent entspricht. Kumuliert sind die Rigi-Bahnen per Ende September im Vergleich zum Rekord-Vorjahr noch mit 1 Prozent im Rückstand.

Mehr zum Thema lesen Sie hier »

pd/rem

Matthias Sempach mit dem Siegermuni. (Bild: Philipp Schmidli)
Matthias Sempach bejubelt seinen Sieg am Rigi-Schwinget. (Bild: Philipp Schmidli)
Fototermin mit Sieger Matthias Sempach mit dem Siegerrind Daisy. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Der Sieg will verdient sein: Matthias Sempach (helles Hemd) hat im Schlussgang gegen Christian Stucki nicht immer die Oberhand, … (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
… doch schliesslich landet Stucki auf dem Rücken. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Die erste Geste nach dem Sieg: Triumphales Fäusteballen. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Die zweite Geste: Der Sieger putzt dem Verlierer das Sägemehl vom Rücken. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Viel Sonne, viel Sägemehl und viele Zuschauer auf Rigi Staffel. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Matthias Sempach (links) und Christian Stucki versuchten schon im 4. Gang, einander zu bodigen. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Thomas Sempach (rechts) und Simon Anderegg im 5. Gang. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Erich Fankhauser befördert Martin Rolli in bedrohliche Rückenlage. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Christian Stucki legt im 5. Gang Christian Gerber auf den Rücken. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Philipp Schuler (links) fordert Matthias Sempachs Abwehrreflexe heraus. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Matthias Sempach erfrischt sich vor dem 2. Gang am Brunnen. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Der Sportanlass ist auch ein Volksfest: Es wird ein Alpaufzug inszeniert. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Ein Fahnenschwinger und sein Publikum. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Ein Älpler trägt eine Kinderwiege am Rücken. Das Kind darin, ist es echt? (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Den Schluss der Älplershow macht das Rind. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
18 Bilder

Matthias Sempach gewinnt auf Rigi Staffel

Zum Abschluss des 200-Jahr-Jubiläums des Hotels Rigi Kulm gab es am Sonntag einen Grossaufmarsch an Musikanten. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
251 Schwyzerörgeler und 5 Bassisten haben sich am Sonntag auf der Rigi getroffen. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Schon bei der Hinfahrt auf die Rigi wurde musiziert. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Die Idee zu dieser rekordverdächtigen Zusammenkunft kam von Josef «Seppi» Odermatt, VR-Präsident der Rigi Plus AG. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Das 200-Jahr-Jubiläum des Hotels Rigi Kulm sollte mit einer riesigen Ad-hoc-Ländlerformation noch einmal richtig gefeiert werden. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Der Küssnachter SRF-Musikwelle-Moderator Beat Tschümperlin begrüsste die Teilnehmer und Besucher vor dem Hotel Rigi Kulm. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Der älteste Musikant war 84 Jahre alt, der jüngste war gerade mal neun. Wer sein Instrument mitbrachte, durfte gratis mit der Bahn fahren. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Leo Beeler, Chef des Schwyzerörgeli-Clubs Jona, dirigierte die Formation. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Nebst dem Schottisch «Örgelihuus» wurde mit «Alles was bruchsch, isch Liebi» auch noch eine weitere Komposition des Musikproduzenten und Schwyzerörgelispielers Ernst Jakober aufgeführt. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Dieser spielte auf der Rigi persönlich mit und dirigierte mit Beeler. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Anschliessend traten die Musikanten in den verschiedenen Rigi-Gastwirtschaften auf. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Perfektes Wetter auf der Rigi. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Ein Dampfzug bringt die Teilnehmer auf die Rigi. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Das Hotel und Restaurant auf dem Rigi-Kulm (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
14 Bilder

Schwyzerörgeli-Treffen auf der Rigi

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.