BILDERSTREIT: Kurzmeyer will Kopien auf der Kapellbrücke

Für zwei Millionen Franken liess Jost Schumacher Kopien aller Kapellbrücke-Bilder malen – der Stadtrat will sie nicht. Jetzt meldet sich ein Alt Stadtpräsident mit einer klaren Meinung zu Wort.

Drucken
Teilen
Alt Stadtpräsident Franz Kurzmeyer würde es begrüssen, wenn die Bilderlücken gefüllt würden. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Alt Stadtpräsident Franz Kurzmeyer würde es begrüssen, wenn die Bilderlücken gefüllt würden. (Archivbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Das Projekt des Luzerner Rechtsanwalts Jost Schumacher erregt Aufsehen: Während der vergangenen vier Jahre kopierten drei Künstler in seinem Auftrag sämtliche 146 Kapellbrücke-Bilder, also auch jene 86, die beim Brand vor 15 Jahren zerstört wurden ( siehe Artikel » ).

Grosse Lücken zwischen den Originalen
Schumacher hofft, dass die Kopien eines Tages auf der Kapellbrücke hängen werden. Luzerns Stadtrat hat sich aber – in Absprache mit der Denkmalpflege – gegen Kopien auf der Brücke ausgesprochen. Heute hängen dort die vom Feuer 1993 verschonten Originale sowie bisher archivierte Gemälde. Dazu kommen einige verbrannte Bilder. Dazwischen gibt es in den Dachgiebeln grosse Lücken. «Wichtig ist die Einmaligkeit des Originals», sagte er am Montag auf Anfrage der kantonale Denkmalpfleger Georg Carlen. Er bezeichnet die heutige Hängeordnung als «sehr gute Lösung». Sie erinnere an den Brand von 1993 als eine «einschneidende Ereignis in der Geschichte der Kapellbrücke».

Auch Kurt H. Illi für Reproduktionen
Unterstützung für sein Anliegen, die Kopien auf der Kapellbrücke aufzuhängen, erhielt Schumacher nun von Franz Kurzmeyer, zur Zeit des Brandes Luzerns Stadtpräsident. «Ich würde es begrüssen, wenn die Lücken auf der Kapellbrücke gefüllt würden», sagte er. Kurt H. Illi, damals Luzerns Tourismusdirektor, ist derselben Ansicht. «Das sind wir den Hunderttausenden Touristen aus aller Welt, die jedes Jahr die Brücke besuchen, schuldig», sagte er.

Hugo Bischof

HINWEIS
So berichtete die Luzerner Zeitung in einer achtseitigen Sonderbeilage am Tag nach dem Brand » / Bilder vom Brand der Kapellbrücke, der Renovation und Eröffnungsfeier »

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.