Bildstrecke

140 Berufe, 600 Weiterbildungen: Die Bildungsmesse Zebi in Luzern lockt tausende Besucher an

Gartenbauer, Maurer, Rettungssanitäter und vieles mehr: Über diese Berufe können sich rund 14 000 Schüler im Messezentrum auf der Luzerner Allmend bis am Sonntag informieren. Die Ausstellung spricht auch Erwachsene an.  

Matthias Jurt/Yasmin Kunz
Drucken
Teilen
Die Bildungsmesse Zebi findet zum elften Mal statt und zieht jedes Jahr tausende Schülerinnen und Schüler an. (Bild: Pius Amrein, 8. November 2018)
Die Zebi richtet sich insbesondere an Schüler, die sich im Berufswahlprozess befinden. Rund 500 Schulklassen besuchen die Zebi. (Bild: Pius Amrein, 8. November 2018)
Jugendliche informieren sich über den Beruf des Gartenbauers. (Bild: Pius Amrein, 8. November 2018)
Die Schüler können gleich selber Hand anlegen. Im Bild: Zwei Knaben, die sich für den Beruf Maurer interessieren. (Bild: Pius Amrein, 8. November 2018)
Wer Motorradmechaniker werden will, wird gleich vor Ort von einem erfahrenen Fachmann beraten. (Bild: Pius Amrein, 8. November 2018)
Bei den meisten Besuchern liegt der Fokus auf der Berufswahl. Doch die Zebi stellt auch 600 Weiterbildungsangebote vor. (Bild: Pius Amrein, 8. November 2018)
Auch die Universität Luzern betreibt einen Informationsstand an der Zebi. (Bild: Pius Amrein, 8. November 2018)
Mädchen und Jungs interessieren sich für den Beruf des Rettungssanitäters und erhalten Informationen aus erster Hand. (Bild: Pius Amrein, 8. November 2018)
Vielleicht erkennt ein Besucher hier sein Talent und startet dereinst eine Ausbildung bei der Ruag. (Bild: Pius Amrein, 8. November 2018)
Insgesamt präsentieren über 160 Berufsverbände, Schulen und Unternehmen ihre vielseitigen Aus- und Weiterbildungsangebote. (Bild: Pius Amrein, 8. November 2018)