Aber bitte mit Abstand! Die Luzerner starten im Freien ins lange Pfingstwochenende

Hauptsache draussen sein: In der Luzerner Innenstadt war am Freitagabend viel los. Doch der Platz reichte für alle – nicht zuletzt dank Lockerungen bei der Nutzung des öffentlichen Grundes.

Bilder: Boris Bürgisser
Drucken
Teilen
Beinahe wie vor Corona: im Helvetiagärtli geniesst man den Start ins lange Pfingstwochenende...
...die Tische stehen einfach weiter auseinander.
Wer auch am späteren Abend noch Sonne will, muss sich natürlich am Mühlenplatz niederlassen...
...auch hier nutzen die Gastronomen den Platz mehr aus als früher.
Es gibt wohl keinen besseren Spuckschutz als die Tische unter den Bögen zu platzieren, wie hier bei der Rathaus-Brauerei.
Auf dem Kornmarkt wären noch ein paar Tische frei gewesen.
Auch in der Eisengasse ist so einiges los.
Hat nach draussen getischt: die wonderBar in der Pfistergasse.
Passanten in der Weggisgasse.
Überschaubar sind die Passantenströme in der Hertensteinstrasse...
...und auch auf der Kapellbrücke. Aber immerhin: Endlich wieder was los in der Stadt.
Hier am Schwanenplatz posieren sonst Touristen um Selfies.