Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Beim EVZ dreht das Transfer-Karussell

Nach dem Zuzug von Leonardo Genoni setzt der EVZ mit der Verpflichtung von Jérôme Bachofner ein weiteres Ausrufezeichen. Weitere Hochkaräter könnten folgen.
Pascal Studer
Dem EVZ gelingt ein weiterer Transfercoup: Der Zürcher Shootingstar Jérôme Bachofner wechselt auf die kommende Saison nach Zug. Die ZSC Lions hätten ihr Eigengewächs gerne behalten. Immerhin hat der 22-Jährige noch viel Entwicklungspotenzial und gehört aktuell zu den besten Scorern seines Teams. (Bild: Anthony Anex/PPR)

Dem EVZ gelingt ein weiterer Transfercoup: Der Zürcher Shootingstar Jérôme Bachofner wechselt auf die kommende Saison nach Zug. Die ZSC Lions hätten ihr Eigengewächs gerne behalten. Immerhin hat der 22-Jährige noch viel Entwicklungspotenzial und gehört aktuell zu den besten Scorern seines Teams. (Bild: Anthony Anex/PPR)

Somit ist der Zuzug von Bachofner ein erster Schritt, um die Abgänge von Reto Suri (links) und Dominic Lammer abzufedern. Die beiden Flügelstürmer schnüren ab nächster Saison ihre Schlittschuhe für den HC Lugano und werden in der Resega für Torgefahr sorgen. (Bild: Alexandra Wey/Keystone)

Somit ist der Zuzug von Bachofner ein erster Schritt, um die Abgänge von Reto Suri (links) und Dominic Lammer abzufedern. Die beiden Flügelstürmer schnüren ab nächster Saison ihre Schlittschuhe für den HC Lugano und werden in der Resega für Torgefahr sorgen. (Bild: Alexandra Wey/Keystone)

Somit ist klar, dass in Zug ein weiterer Flügelstürmer gebraucht wird. Wunschkandidat dürfte zweifellos Luganos Gregory Hofmann sein. Der 26-jährige ist pfeilschnell, torgefährlich und derzeit einer der besten Schweizer Stürmer. Diese Saison machte er durchschnittlich einen Punkt pro Spiel. (Bild: Alessandro Crinari/PPR/Ti-Press)

Somit ist klar, dass in Zug ein weiterer Flügelstürmer gebraucht wird. Wunschkandidat dürfte zweifellos Luganos Gregory Hofmann sein. Der 26-jährige ist pfeilschnell, torgefährlich und derzeit einer der besten Schweizer Stürmer. Diese Saison machte er durchschnittlich einen Punkt pro Spiel. (Bild: Alessandro Crinari/PPR/Ti-Press)

Ähnlich talentiert und praktisch gleich alt wie Gregory Hofmann ist Enzo Corvi. Beim kriselnden HCD kommt der Center jedoch nicht auf Touren. Seine feinen Hände und elegante Spielweise sind jedoch in jeder Schweizer Hockey-Arena willkommen. Auch der EVZ soll sich um Corvi bemühen. (Bild: Patrick B. Kraemer/Keystone)

Ähnlich talentiert und praktisch gleich alt wie Gregory Hofmann ist Enzo Corvi. Beim kriselnden HCD kommt der Center jedoch nicht auf Touren. Seine feinen Hände und elegante Spielweise sind jedoch in jeder Schweizer Hockey-Arena willkommen. Auch der EVZ soll sich um Corvi bemühen. (Bild: Patrick B. Kraemer/Keystone)

Daran ändert auch die Vertragsverlängerung von Sven Senteler nichts. Er spielt wie Corvi auf der Center-Position. Zug verlängert den Vertrag mit Senteler um eine weitere Saison. (Bild: Pascal Muller/freshfocus)

Daran ändert auch die Vertragsverlängerung von Sven Senteler nichts. Er spielt wie Corvi auf der Center-Position. Zug verlängert den Vertrag mit Senteler um eine weitere Saison. (Bild: Pascal Muller/freshfocus)

Was beim EVZ auf der Center-Position geschieht, dürfte auch Yannick Zehnder interessieren. EVZ-Sportchef Reto Kläy will mit dem Mittelstürmer verlängern, eine Vertragsofferte liegt dem Eigengewächs vor. Nun liege die Entscheidung bei ihm. (Bild: Peter Schneider/Keystone)

Was beim EVZ auf der Center-Position geschieht, dürfte auch Yannick Zehnder interessieren. EVZ-Sportchef Reto Kläy will mit dem Mittelstürmer verlängern, eine Vertragsofferte liegt dem Eigengewächs vor. Nun liege die Entscheidung bei ihm. (Bild: Peter Schneider/Keystone)

Bereits im Sommer gelang den Verantwortlichen des EVZ ein grosser Transfercoup: Der vierfache Meistergoalie und Nati-Torhüter Leonardo Genoni spielt ab kommender Saison für die den EVZ. Der 31-Jährige unterschrieb für fünf Jahre. (Bild: Marcel Bieri/Keystone)

Bereits im Sommer gelang den Verantwortlichen des EVZ ein grosser Transfercoup: Der vierfache Meistergoalie und Nati-Torhüter Leonardo Genoni spielt ab kommender Saison für die den EVZ. Der 31-Jährige unterschrieb für fünf Jahre. (Bild: Marcel Bieri/Keystone)

Genoni weichen muss Tobias Stephan. Der Schweizer Goalie mit NHL-Erfahrung wechselte 2014 zu den Kolinstädter. Ab kommender Saison steht er in Lausanne zwischen den Pfosten. Hier pariert er einen Angriff von Genfs Cody Almond, der Dominic Lammer entwischt ist. (Martial Trezzini/Keystone)

Genoni weichen muss Tobias Stephan. Der Schweizer Goalie mit NHL-Erfahrung wechselte 2014 zu den Kolinstädter. Ab kommender Saison steht er in Lausanne zwischen den Pfosten. Hier pariert er einen Angriff von Genfs Cody Almond, der Dominic Lammer entwischt ist. (Martial Trezzini/Keystone)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.