Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Bildstrecke

Diese sechs Luzerner Köpfe geniessen besonders hohe Aufmerksamkeit

CVP-Nationalrätin Andrea Gmür-Schönenberger will in den Ständerat – und kandidiert gleichzeitig für die grosse Kammer, wo ihre Partei einen Sitz einbüssen könnte.

CVP-Nationalrätin Andrea Gmür-Schönenberger will in den Ständerat – und kandidiert gleichzeitig für die grosse Kammer, wo ihre Partei einen Sitz einbüssen könnte.

SVP-Nationalrat Franz Grüter führt den gleichen Plan aus wie Andrea Gmür: Mit einer Doppelkandidatur versuchen, die drohende Abwahl aus dem Nationalrat zu verhindern.

SVP-Nationalrat Franz Grüter führt den gleichen Plan aus wie Andrea Gmür: Mit einer Doppelkandidatur versuchen, die drohende Abwahl aus dem Nationalrat zu verhindern.

Es wäre ein spektakuläres Comeback: Der 2015 abgewählte GLP-Nationalrat Roland Fischer kandidiert erneut – und hat dank dem Hoch seiner Partei intakte Chancen, gewählt zu werden.

Es wäre ein spektakuläres Comeback: Der 2015 abgewählte GLP-Nationalrat Roland Fischer kandidiert erneut – und hat dank dem Hoch seiner Partei intakte Chancen, gewählt zu werden.

SP-Präsident David Roth kandidiert wie Gmür und Grüter für den National- und Ständerat. Holt seine Partei zwei Mandate in der grossen Kammer, hat der frühere Juso-Präsident gute Chancen.

SP-Präsident David Roth kandidiert wie Gmür und Grüter für den National- und Ständerat. Holt seine Partei zwei Mandate in der grossen Kammer, hat der frühere Juso-Präsident gute Chancen.

Auch die frühere SP-Fraktionschefin Ylfete Fanaj ist eine heisse Anwärterin auf einen Nationalratssitz, wenn ihre Partei zwei Sitze gewinnt. Sie lag 2015 nur knapp hinter Parteifreund Roth.

Auch die frühere SP-Fraktionschefin Ylfete Fanaj ist eine heisse Anwärterin auf einen Nationalratssitz, wenn ihre Partei zwei Sitze gewinnt. Sie lag 2015 nur knapp hinter Parteifreund Roth.

Obwohl der grüne Nationalrat Michael Töngi auf den Bisherigen-Bonus zählen kann, dürfte die als Regierungsratskandidatin überzeugende Korintha Bärtsch ein sehr gutes Resultat erzielen.

Obwohl der grüne Nationalrat Michael Töngi auf den Bisherigen-Bonus zählen kann, dürfte die als Regierungsratskandidatin überzeugende Korintha Bärtsch ein sehr gutes Resultat erzielen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.