«Hilliminator»-Rennen: Velo-Enthusiasten kämpfen sich 300 Meter bergauf

Im Rahmen des Hilliminator-Rennens gab es am Samstag auf der Hochbühlstrasse in Luzern eine Menge angestrengter und verbissener Gesichter zu betrachten. Die Athleten kämpften sich eine Steigung von 24 Prozent rauf – im Ziel angekommen konnten vor lauter Muskelschmerzen nur die wenigsten ein bisschen lächeln.

Bilder: Roger Grütter
Drucken
Teilen
Das Velo steht im Fokus: Im Rahmen der Luzerner Velonacht fand der Hilliminator am Samstag statt. Im Bild ist Michael Pfeiler.
Der Regen erschwerte das Rennen für die Velofahrer erheblich. Im Bild ist Michel Tubée.
Grinsen die beiden etwa? Im Bild sind Simon Büchele und Niki Hug.
Man beachte: Michel Tubées Oberschenkelmuskulatur. Ohne die ginge wohl nichts.
Hilliminator in Luzern: Das Bergrennen für Velo-Enthusiasten.
Der Wind machte den Athleten zu schaffen.
Im Bild: Ein kämpfender Michael Pfeiler.
Ein Eindruck der Rennstrecke.
Hilliminator in Luzern.
Die Kandidaten traten mit Rennvelos, Mountainbikes und gar Cargovelos an.
Hilliminator in Luzern.
Hilliminator in Luzern.
Hilliminator in Luzern.
Die Zuschauer feuern die Wettkämpfer heftig an. Im Bild sind Simon Büchele, Raphael Knecht und Sven Fürst.
Pascal Kiser (Mitte) ist erst 11 Jahre alt.