In Bildern: 17'000 Personen demonstrieren in Berlin gegen Corona-Auflagen

Der Veranstalter beendete die Demo frühzeitig, da die Hygiene- und Abstandsregeln nicht eingehalten wurden, löste die Berliner Polizei die Versammlung auf. Zu Spitzenzeiten zählte die Polizei 17'000 Teilnehmer.

Drucken
Teilen
17'000 Personen nahmen an der Demonstration teil. Hier zu sehen: die Friedrichstraße.
Zur Demonstration aufgerufen hatte die Initiative «Querdenken 711». Das Motto lautete «Das Ende der Pandemie - Tag der Freiheit».
Die Demonstranten machten ihrem Ärger mit Trillerpfeifen und Rufen nach «Freiheit» oder «Widerstand» Luft.
Laut Berlins Innensenator Andreas Geisel hatten auch Neonazi-Organisationen zur Teilnahme aufgerufen. Der Mann im Bild schwenkt die verbotene Reichskriegsflagge des NS-Regimes.
Eine Gegendemonstrantin.
Die Gegendemonstration auf der Leipziger Strasse.
Die Berliner Polizei lösten die Kundgebung schliesslich auf, mehrere Veranstalter mussten von der Bühne geholt werden.