Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Dierikon: Spuren der Verwüstung

Am 7. Juni brach über das Dorf Dierikon ein Gewitter herein. Das Überlaufen des Götzenpfalbach forderte zwei Tote. Eineinhalb Wochen später ist die Gemeinde noch immer mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.
Melinda Omlin, Mitarbeiterein der Gärtnerei Widler, beseitigt die letzten Schlammresten aus und vor dem Gewächshaus. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Melinda Omlin, Mitarbeiterein der Gärtnerei Widler, beseitigt die letzten Schlammresten aus und vor dem Gewächshaus. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Die Verwüstung ist in Dierikon noch präsent. Beispielsweise bei der stark betroffenen Bäckerei Brunner. Was zu Bruch gegangen ist, landet nun im Container. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Die Verwüstung ist in Dierikon noch präsent. Beispielsweise bei der stark betroffenen Bäckerei Brunner. Was zu Bruch gegangen ist, landet nun im Container. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Mitarbeiter der Bäckerei Brunner sind auch eineinhalb Wochen nach der Verwüstung mit Aufräumarbeiten beschäftigt. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Mitarbeiter der Bäckerei Brunner sind auch eineinhalb Wochen nach der Verwüstung mit Aufräumarbeiten beschäftigt. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Unglaublich: Gemeindepräsident Hans Burri zeigt mit seiner linken Hand wie hoch das Wasser stand. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Unglaublich: Gemeindepräsident Hans Burri zeigt mit seiner linken Hand wie hoch das Wasser stand. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Mit Sandsäcken versuchten die Dorfbewohner dem Bach einhalt zu gebieten. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Mit Sandsäcken versuchten die Dorfbewohner dem Bach einhalt zu gebieten. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Bei dieser verstopften Röhre konnte der Götzenpfalbach nicht abfliessen und überschwemmte das Dörfli. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Bei dieser verstopften Röhre konnte der Götzenpfalbach nicht abfliessen und überschwemmte das Dörfli. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Dierikons Gemeindepräsident Hans Burri zeigt eine Stelle oberhalb der Bäckerei Brunner, wo der Götzenpfalbach schon zuvor über die Seiten getreten ist. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Dierikons Gemeindepräsident Hans Burri zeigt eine Stelle oberhalb der Bäckerei Brunner, wo der Götzenpfalbach schon zuvor über die Seiten getreten ist. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Gemeindepräsident Hans Burri begutachtet mit unserem Reporter Roger Rüegger den Götzenpfalbach. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Gemeindepräsident Hans Burri begutachtet mit unserem Reporter Roger Rüegger den Götzenpfalbach. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Wo früher eine grüne Wiese war, ist der Boden vom Schlamm bedeckt. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Wo früher eine grüne Wiese war, ist der Boden vom Schlamm bedeckt. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

In diesem Haus starb eine Mutter mit ihrem Kind. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

In diesem Haus starb eine Mutter mit ihrem Kind. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Kerzen erinnern an die Opfer. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Kerzen erinnern an die Opfer. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Auch das Haus von Mathias Hediger wurrde geflutet. Nun muss er seinen Vorplatz sanieren. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Auch das Haus von Mathias Hediger wurrde geflutet. Nun muss er seinen Vorplatz sanieren. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Tatkräftig sanieren diese Männer die Strasse im Dörfli. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Tatkräftig sanieren diese Männer die Strasse im Dörfli. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Die Arbeiten kommen voran. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Die Arbeiten kommen voran. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Hoffnung keimt auf: Wo vor kurzem noch Schlamm und Verwüstung war, steht heute symbolisch eine Pflanze. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Hoffnung keimt auf: Wo vor kurzem noch Schlamm und Verwüstung war, steht heute symbolisch eine Pflanze. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.