Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gasunfälle in der Zentralschweiz

In der Vergangenheit ist es in der Zentralschweiz mehrfach zu Unfällen mit Gas gekommen. Einige gingen glimpflich aus, andere forderten Verletzte oder Todesopfer.
April 2010: Auf diesem Kran in Kriens ist es zu einer Explosion gekommen. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))

April 2010: Auf diesem Kran in Kriens ist es zu einer Explosion gekommen. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))

April 2010: Der Kran in Kriens weist Brandspuren auf. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))

April 2010: Der Kran in Kriens weist Brandspuren auf. (Bild: Boris Bürgisser (Neue LZ))

August 2011: Eine Explosion hat ein Reihen-Einfamilienhaus in Rüfenach in Brand gesetzt. Der Unfall hat ein Menschenleben gefordert. (Bild: Kantonspolizei Aargau)

August 2011: Eine Explosion hat ein Reihen-Einfamilienhaus in Rüfenach in Brand gesetzt. Der Unfall hat ein Menschenleben gefordert. (Bild: Kantonspolizei Aargau)

Dezember 2012: Der Wohnwagen ist nach der Gasexplosion auf dem Campingplatz in Lungern beschädigt. Zwei Frauen erlitte Verbrennungen. Zur Explosion kam es beim Wechseln einer Gasflasche. (Bild: pd)

Dezember 2012: Der Wohnwagen ist nach der Gasexplosion auf dem Campingplatz in Lungern beschädigt. Zwei Frauen erlitte Verbrennungen. Zur Explosion kam es beim Wechseln einer Gasflasche. (Bild: pd)

November 2014: Beim Bahnhof in Arth-Goldau tritt aus einem vermeintlich leeren Eisenbahncontainer eines Güterzuges Gas aus. Das Gebiet wird abgesperrt, denn es bestand Explosionsgefahr. Verletzt wurde niemand. (Bild: Geri Holdener / Bote.ch)

November 2014: Beim Bahnhof in Arth-Goldau tritt aus einem vermeintlich leeren Eisenbahncontainer eines Güterzuges Gas aus. Das Gebiet wird abgesperrt, denn es bestand Explosionsgefahr. Verletzt wurde niemand. (Bild: Geri Holdener / Bote.ch)

November 2014: Zwei Chemiespezialisten der Feuerwehr Stützpunkt Schwyz werden in einen Vollschutzanzug gekleidet. (Bild: Geri Holdener / Bote.ch)

November 2014: Zwei Chemiespezialisten der Feuerwehr Stützpunkt Schwyz werden in einen Vollschutzanzug gekleidet. (Bild: Geri Holdener / Bote.ch)

November 2014: Die zwei Chemiespezialisten machen sich auf den Weg zum Güterwaggon. (Bild: Geri Holdener / Bote.ch)

November 2014: Die zwei Chemiespezialisten machen sich auf den Weg zum Güterwaggon. (Bild: Geri Holdener / Bote.ch)

November 2014: Die Spezialisten nähern sich dem betroffenen Güterwaggon. (Bild: Geri Holdener / Bote.ch)

November 2014: Die Spezialisten nähern sich dem betroffenen Güterwaggon. (Bild: Geri Holdener / Bote.ch)

November 2014: Beim betroffenen Güterwaggon führen die Experten Messungen durch. (Bild: Geri Holdener / Bote.ch)

November 2014: Beim betroffenen Güterwaggon führen die Experten Messungen durch. (Bild: Geri Holdener / Bote.ch)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.