Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bildstrecke

So sieht das neue Verwaltungsgebäude in Malters aus

Seit Montag arbeitet die Malterser Verwaltung in der neuen Zentrumsüberbauung. Noch ist nicht alles an seinem Platz, doch der ordentliche Betrieb funktioniert. Erste Kunden kamen auch aus reinem «Gwunder».
Eingangsbereich des neuen Verwaltungsgebäude der Gemeinde am Standort Weihermatte 4. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

Eingangsbereich des neuen Verwaltungsgebäude der Gemeinde am Standort Weihermatte 4. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

Aussenansicht der neuen Verwaltung. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

Aussenansicht der neuen Verwaltung. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

Eine Tafel zeigt, wo was zu finden ist. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

Eine Tafel zeigt, wo was zu finden ist. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

Treppe ins Obergeschoss. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

Treppe ins Obergeschoss. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

10,3 Millionen Franken hat das neue Gebäude gekostet Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018

10,3 Millionen Franken hat das neue Gebäude gekostet Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018

Für den Innenausbau des Verwaltungsstockwerkes war Architekt Daniel Schumacher von den Luzerner Tripol Architekten verantwortlich. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018

Für den Innenausbau des Verwaltungsstockwerkes war Architekt Daniel Schumacher von den Luzerner Tripol Architekten verantwortlich. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018

Das Hauptthema sei, den langen Gang mit links und rechts Türen nicht als Spitalkorridor erscheinen zu lassen, so Schumacher. Der Architekt ist zufrieden: «Mit natürlichem und künstlichem Licht, grossen Fenstern und diversen Sitzgelegenheiten ist uns das gelungen. Es ist eine einladende attraktive Korridorfläche geworden.» Trotz hochwertiger Materialien sei es kein «Protzbau», sondern wirke zeitlos und einladend, so Schumacher weiter. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018

Das Hauptthema sei, den langen Gang mit links und rechts Türen nicht als Spitalkorridor erscheinen zu lassen, so Schumacher. Der Architekt ist zufrieden: «Mit natürlichem und künstlichem Licht, grossen Fenstern und diversen Sitzgelegenheiten ist uns das gelungen. Es ist eine einladende attraktive Korridorfläche geworden.» Trotz hochwertiger Materialien sei es kein «Protzbau», sondern wirke zeitlos und einladend, so Schumacher weiter. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018

Die Sitzungszimmer tragen die Namen Malters, Blatten, Ettisbühl und Enningen. Alles Namen von Weilern in Malters. Neu im Verwaltungsgebäude sind jetzt auch das Sozialamt, die Schulleitungen der Volks- und Musikschule und anfangs August zieht das Betreibungsamt in die Weihermatte. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

Die Sitzungszimmer tragen die Namen Malters, Blatten, Ettisbühl und Enningen. Alles Namen von Weilern in Malters. Neu im Verwaltungsgebäude sind jetzt auch das Sozialamt, die Schulleitungen der Volks- und Musikschule und anfangs August zieht das Betreibungsamt in die Weihermatte. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

Gemeindeschreiber Reto Wermelinger (links) und Gemeindeammann Marcel Lotter im neuen Gebäude. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

Gemeindeschreiber Reto Wermelinger (links) und Gemeindeammann Marcel Lotter im neuen Gebäude. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

Aussenansicht des neuen Gebäudes. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

Aussenansicht des neuen Gebäudes. Bild: Pius Amrein (Malters, 16. Juli 2018)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.