Päckli-Flut: Mehrarbeit im Verteilzentrum der Post in Rothenburg

Im Verteilzentrum der Schweizerischen Post in Rothenburg laufen die Arbeiten zurzeit auf Hochtouren. Es gilt die die massiv gestiegene Menge an Paketen zu bearbeiten, die seit den November-Billigwochen und in der Vorweihnachtszeit anfallen.

Marianne Mischler
Drucken
Teilen
Verteilzentrum der Post in Rothenburg am Donnerstag morgen um 05.45 Uhr: Die  Pakete stapeln sich meterhoch. (Bild: Dominik Wunderli, Rothenburg, 6. Dezember 2018)
Othmar Helfenstein füllt seinen Lieferwagen mit Paketen. (Bild: Dominik Wunderli, Rothenburg, 6. Dezember 2018)
Die Arbeiter sind pausenlos im Einsatz. (Bild: Dominik Wunderli, Rothenburg, 6. Dezember 2018)
Bis zu 300 Pakete werden in einen Lieferwagen gepackt. (Bild: Dominik Wunderli, Rothenburg, 6. Dezember 2018)
Postbotin Jasmine Birrer nimmt die Pakete in Empfang...
... und räumt sie dann in ihren Lieferwagen ein.  (Bild: Dominik Wunderli, Rothenburg, 6. Dezember 2018)
Beat Odermatt, Produktionsleiter der Distributionsbasis der Post in Rothenburg· «Sehen Sie, heute bewältigen wir genau 29 542 Pakete.» (Bild: Dominik Wunderli, Rothenburg, 6. Dezember 2018)
Die Pakete müssen an den richtigen Ort gebracht werden.  (Bild: Dominik Wunderli, Rothenburg, 6. Dezember 2018)
Auch grosse Pakete müssen verladen werden.