Bildstrecke

So wird das «Rössli» in Hellbühl aufgefrischt

Seit bald einem Jahr ist das Gasthaus Rössli in Hellbühl geschlossen. Jetzt nimmt der Eigentümer Stellung – und zeigt, was er aus der altehrwürdigen Dorfbeiz machen will.

Drucken
Teilen
Im Frühling des vergangenen Jahres hat das prominent im Dorfkern von Hellbühl liegende «Rössli» einen neuen Eigentümer bekommen. Seit Mai 2019 ist das Restaurant wegen den Umbau- und Renovationsarbeiten geschlossen.
So soll der Landgasthof nach der umfassenden Renovation von aussen aussehen.
«Der rustikale Charme, den das Haus versprüht, soll unbedingt bleiben», betont der Eigentümer und Geschäftsführer der Immobilienfirma GG Realestate AG, Mentor Gergoci.
«Wir wollen nicht moderner wirken als nötig, sondern eine Dorfbeiz bleiben», betont der Liegenschaftseigentümer.
Auch der Weinkeller soll aufgefrischt und den Gästen zugänglich gemacht werden.
Die Lage, die Infrastruktur und nicht zuletzt die lange Geschichte des «Rössli» habe ihn schon beim ersten Besuch überzeugt, sagt der Besitzer.
So präsentiert sich das Gasthaus momentan von der Seit. Links im Bild der «Rössli»-Saal, eine Art Mehrzweckhalle, die von zahlreichen lokalen und umliegenden Vereinen für verschiedene Anlässe genutzt wird.