BILDUNG: Lehrplan 21: Jetzt wird das Niveau gesenkt

Der Lehrplan 21 steht weiter in der Kritik. Nun werden die Anforderungen in einigen Fächern nach unten angepasst.

Guy Studer
Drucken
Teilen
Der Umfang des Lehrplans soll in folgenden Fächern gekürzt werden: Deutsch, Mathe, Fremdsprachen, Naturwissenschaften, Kunst/Musik. (Bild: Keystone)

Der Umfang des Lehrplans soll in folgenden Fächern gekürzt werden: Deutsch, Mathe, Fremdsprachen, Naturwissenschaften, Kunst/Musik. (Bild: Keystone)

Der gemeinsame neue Lehrplan für die Deutschschweizer Volksschulen wird überarbeitet. Nachdem bekannt geworden ist, dass der Umfang des mehrere hundert Seiten umfassenden Lehrplans deutlich reduziert wird, ist nun klar: Auch bei der Qualität wird geschraubt. So werden die Anforderungen in einzelnen Fächerbereichen gesenkt. Betroffen sind beispielsweise Musik und Ethik/Religionen. Auch in den Hauptfächern, darunter die Fremdsprachen, soll das Anforderungsniveau nochmals überprüft werden.

Für Annamarie Bürkli, Präsidentin des Luzerner Lehrerverbands, geht dies in die richtige Richtung – schliesslich müssten die Lernziele auch realistisch sein.

Luzerner Politiker hingegen hegen die Befürchtung, dass zuviel am Niveau geschraubt wird. CVP-Kantonsrat Peter Zosso sagt: «Wir müssen in gewissen Bereichen aufpassen, dass wir nicht zu weit runter gehen, etwa in Mathematik auf der Sekundarstufe.»