BILDUNG: Luzerner mit Zugang zu allen Fachhochschulen

Studenten aus dem Kanton Luzern sollen Zugang zu allen 170 höheren Fachschulen in der Schweiz erhalten. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat den Beitritt zur Finanzierungsvereinbarung im Bereich der höheren Fachschulen.

Merken
Drucken
Teilen
Der neue Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), in Brugg-Windisch. (Bild: Keystone)

Der neue Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), in Brugg-Windisch. (Bild: Keystone)

Die geltende Finanzierungsvereinbarung von 1998 lässt den Kantonen freie Hand, welche Bildungsgänge sie dem interkantonalen Regime unterstellen wollen und für welches Bildungsgänge sie Beiträge leisten wollen. Dieses À-la-carte-Prinzip werde mit der neuen Vereinbarung aufgehoben, teilte der Regierungsrat am Montag mit.

Mit der Vereinbarung verbessere sich die Freizügigkeit. Die Studentinnen und Studenten erhielten Zugang zu allen höheren Fachschulen, die in der gesamtschweizerischen Vereinbarung aufgenommen seien.

Der Kanton Luzern wird dann für alle Studiengänge zahlen, die Teil der Vereinbarung sind. Er rechnet nicht mit Mehrkosten. Innerhalb der Zentralschweiz gelte bereits heute die Freizügigkeit. Die neuen Tarife würden weitgehenden denjenigen der bisherigen Vereinbarung entsprechen.

(sda)