BILDUNG: Nur 40 Prozent der Maturanden studieren sofort

Längst nicht alle Maturanden beginnen direkt mit dem Studium. Das Zwischenjahr erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Roseline Troxler
Drucken
Teilen
Nicht alle Maturanden wollen nach der Maturafeier gleich weiterstudieren. (Bild Eveline Beerkircher)

Nicht alle Maturanden wollen nach der Maturafeier gleich weiterstudieren. (Bild Eveline Beerkircher)

920 Luzerner Gymnasiasten haben die Matura erfolgreich bestanden. Laut den Zahlen des Bundesamts für Statistik beginnen nur rund 40 Prozent der Schweizer Maturanden mit dem Studium im gleichen Jahr, indem sie die Matura erlangt haben. In den 90er-Jahren lag die Sofortübertrittsquote noch bei 55 Prozent.

Ein Vergleich zwischen dem Kanton Luzern und anderen Deutschschweizer Kantonen, an dem sich der Kanton Luzern 2012 beteiligt hat, zeigt: Rund 30 Prozent der Befragten gaben an, das Zwischenjahr mit Jobben/Geldverdienen verbracht zu haben. Knapp 19 Prozent nutzten die Gelegenheit, um Militär- oder Zivildienst zu leisten. Der Rest verteilt sich relativ gleichmässig auf Praktika, Reisen und Sprachaufenthalte.

Als Grund für das Zwischenjahr gaben 30,5 Prozent der Befragten an, schulmüde zu sein. Zum andern nannten 28,7 Prozent der Befragten, dass sie, sich noch nicht darüber im Klaren seien, welche Ausbildung sie aufnehmen wollten.