BILDUNG: Streichung von Religion und Ethik wirft hohe Wellen

Die CVP wehrt sich mit einem Vorstoss gegen die Streichung des Fachs Religion und Ethik. Zudem sind bisher mehr als 3000 Unterschriften zusammengekommen.

Susanne Balli
Drucken
Teilen
Bild: Pius Amrein  / Neue LZ

Bild: Pius Amrein / Neue LZ

Gegen die regierungsrätliche Absicht, das Fach Religionskunde und Ethik am Obergymnasium zu streichen, hat CVP-Kantonsrätin Priska Wismer-Felder ein dringliches Postulat eingereicht. Und die Petition der Fachlehrerschaft «Religionskunde und Ethik» gegen die Streichung des Fachs stösst auf grossen Anklang. Gestern um 17 Uhr lagen 3266 Unterschriften vor. Die Sammlung dauert noch bis am 20. November.

Die Regierung hält im 306-seitigen Aufgaben- und Finanzplan 2015-2018 fest, dass das Fach analog zu anderen Kantonen im Maturitätsreglement nicht mehr angeboten wird. Damit will sie jährlich eine halbe Million Franken einsparen. «Eine solch einschneidende Sparmassnahme schreit nach einer grundlegenden Diskussion», sagt Priska Wismer-Felder.