BILDUNG: Zahl der Studierenden an der Hochschule Luzern weiter gestiegen

Die Hochschule Luzern ist 2016 weiter gewachsen. Sie zählte rund 6200 Bachelor- und Master-Studenten, rund drei Prozent mehr als im Vorjahr. Zudem absolvierten 4590 Berufsleute eine Weiterbildung, rund 3,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

Drucken
Teilen
Die Hochschule Luzern verzeichnet mehr Studierende. (Bild: Pius Amrein)

Die Hochschule Luzern verzeichnet mehr Studierende. (Bild: Pius Amrein)

Mit dem Angebot in Informatik nahm vergangenes Jahr das sechste Departement der Hochschule seinen Betrieb auf. Auf dem neuen Campus bei Rotkreuz starteten 522 Studierende. Weil das jüngste Angebot zwei Studiengänge der Departemente Technik & Architektur und Wirtschaft vereinigt, sank deren Studierendenzahlen im Vergleich zum Vorjahr.

Rund 44 Prozent der Studierenden stammten aus der Zentralschweiz, 51 Prozent kamen aus den übrigen Kantonen. Studenten aus dem Ausland machten fünf Prozent aus.

Der Betriebsaufwand der Hochschule stieg 2016 von rund 246 auf 253 Millionen Franken. Unter dem Strich schloss die Jahresrechnung mit einem Verlust von zwei Millionen Franken ab, eine Million Franken besser als budgetiert. Hauptgrund waren der Hochschule zufolge tiefere Personal- und Sachkosten.

Die Hochschule Luzern beschäftigte im vergangenen Jahr gut 1600 Mitarbeitende. Sie ist die grösste Bildungsinstitution der Zentralschweiz und gehört zu den 15 grössten Arbeitgeberinnen der Zentralschweiz. 2017 feiert die Hochschule ihr zwanzigjähriges Bestehen. (sda)

Die wichtigsten Kennzahlen 2016

  • 6209 Studenten in der Ausbildung (Bachelor und Master)
  • 4590 Studenten in der Weiterbildung (MAS, DAS, CAS)
  • 416 neue Projekte in Forschung und Entwicklung
  • 753 Professoren und Dozenten
  • 438 Assistenten und wissenschaftliche Mitarbeiter
  • 454 Mitarbeiter für die Administration und Technik, Lernende und Praktikanten

Hinweis: Zum Jahresbericht 2016 »