Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BIOGRAFIE: Er sorgte mit seinen Bildern für einen grossen Skandal

Wolfgang Beltracchi ist (als Wolfgang Fischer) 1951 in Deutschland geboren und hat bis 2010 zahlreiche Gemälde unter dem Namen berühmter Künstler gemalt. Indem er die künstlerische Handschrift der Maler übernahm, gelang es ihm, anerkannte Experten zu täuschen und in den Fälschungen authentische Werke vermuten zu lassen. Unter anderem gab sich Beltracchi in seinen Bildern als Max Ernst, Max Pechstein Fernand Léger, André Derain und Heinrich Campendonk aus.

Beltracchis Frau Helene war für den Verkauf der Bilder und die Kontakte zu den Kunstgalerien zuständig. Die Auktionshäuser verkauften seine Gemälde als Originale. Sein Schwindel flog 2010 auf – weil er in einem Bild eine Farbe verwendet hatte, die es zur Zeit des imitierten Malers noch nicht gegeben hatte. Beltracchis Tätigkeit endete in einem der grössten Kunstfälscherprozesse seit dem Zweiten Weltkrieg. 2011 wurde er zu sechs Jahren Haft im offenen Vollzug verurteilt, Helene zu vier. Beide wurden wegen guter Führung bereits früher entlassen.

Ein Grossteil der von Wolfgang Beltracchi gefälschten Bilder dürfte sich noch immer unentdeckt im Umlauf befinden. Heute malt der Künstler seine Bilder zum Teil in eigenem Stil, zum Teil im Stil anderer, aber unter eigenem Namen. (chi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.