Mobilfunk: Im Kanton Luzern steht bis jetzt 
eine 5G-Antenne

Kantonsrat Carlo Piani (CVP) wollte vom Regierungsrat wissen, wie es um die Aufrüstung des neuen Mobilfunknetzes in Luzern steht.

Drucken
Teilen

(pd/sw) Kantonsrat Carlo Piani (CVP, Sursee) bat im Juni den Regierungsrat, Auskunft über den Stand der Aufrüstung des Mobilfunknetzes mit 5G-Sendeanlagen zu geben. Unter anderem wollte Piani wissen, wie viele Sendestationen mit neuer Technik bisher im Kanton Luzern aufgestellt worden sind. In seiner Antwort von gestern konstatierte der Regierungsrat eine einzelne 5G-Antenne, die bis zum Stichtag Ende Juni in Betrieb genommen wurde.

Auf die Frage Pianis, ob der Kanton allenfalls bereit sei, Gesuche um Aufstellung neuer Anlagen so lange zurückzustellen, bis Ergebnisse für einen nicht gesundheitsschädlichen Betrieb vorliegen würden, antwortete die Regierung mit Verweis auf das ordentliche Baugesuchsverfahren. Diesem seien Änderungen an 5G-Anlagen unter Auflage von Abnahme- und Kontrollmessungen unterworfen. Damit sieht man sowohl die Interessen der Betreiber als auch der Bevölkerung ausreichend gewahrt.