Bischof Gmür weiht neue St. Anna-Kapelle ein

Die neue St. Anna-Kapelle in Luzern wird am Samstag, 29. September, von Bischof Felix Gmür feierlich eingeweiht. Die neue Kapelle wird als Bau- und Kunstwerk angepriesen.

Drucken
Teilen
Die neue St. Anna-Kapelle. (Bild: pd)

Die neue St. Anna-Kapelle. (Bild: pd)

Auf dem Areal der St. Anna-Stiftung zwischen Tivoli- und Rigistrasse ist ein neues Bau- und Kunstwerk entstanden. Ins Auge sticht von aussen vor allem die je nach Lichteinfall unterschiedlich anmutende Fassade aus grün schimmernden geschichteten Gläsern.

Die Orgel ist in der Wand eingelassen. Neben dem Kreuz befindet sich im Kirchturm auch der Lift. Realisiert haben die Kapelle die Scheuner-Mäder Architekten, die Künstlerin Angelika Walthert und die Fahrni Landschaftsarchitekten im Auftrag der St. Anna-Stiftung als Bauherrin. Die zentrale Einbettung der Kapelle in die bestehende Anlage sowie die perfekte Erschliessung waren wichtige Punkte. Ebenso galt es, der Spiritualität ihren angemessenen Raum zu geben und herauszufinden, welche Formen und Materialien eine sakrale Stimmung herbeiführen.

Zum Neubau bewogen hatte die Schwestern unter anderem der Umstand, dass das beim Verkauf der Klinik St. Anna vereinbarte Benutzungsrecht der Klinikkapelle dieses Jahr ausläuft. Wichtiges Argument war auch, dass der Weg zur Kapelle kürzer wird und sie von allen Schwesternhäusern intern und gedeckt erreichbar ist.

pd/shä