Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BLUE BALLS: Psychologe motiviert die Pin-Verkäufer

Am Blue Balls ist Stefan Caduff als freiwilliger Festivalpsychologe tätig. Er ist wohl der Einzige, der froh ist, wenn er nicht gerufen wird. Und bisher war dem auch so. Doch einfach rumsitzen tut er trotzdem nicht.
Die englische Band Jo Harman am letzten Samstag im Pavillon. (Bild: Jakob Ineichen (Luzern, 22. Juli 2017))

Die englische Band Jo Harman am letzten Samstag im Pavillon. (Bild: Jakob Ineichen (Luzern, 22. Juli 2017))

Stefan Caduff, Sie arbeiten als offizieller Festivalpsychologe, wie in «20 Minuten» zu lesen war. Wie kommt das?

Seit gut zwölf Jahren bin ich Festivalbesucher, und seit sechs Jahren bin ich am Blue Balls als freiwilliger Helfer tätig. Vor fünf Jahren, als ein asiatischer Verpflegungsstand wegen eines Gasunfalls brannte und fünf Personen verletzt wurden, leistete ich erste medizinische und psychologische Hilfe, da ich gerade in der Nähe stand. Nach diesem Einsatz wurde die psychologische Arbeit zunehmend institutionalisiert. Ich bin für die, die am Festival arbeiten, zuständig, insbesondere für die Pin-Verkäufer. Nicht aber für die psychologische Betreuung der Bands.

Gibt es Parallelen zu Ihrem Berufsalltag?

Als Schulsozialarbeiter und Schulpsychologe habe ich mit Belastungssituationen bei Jugendlichen und Erwachsenen Erfahrung – Situationen, wie sie auch am Festival stattfinden könnten. Bisher kam ich als Psychologe aber nicht gross zum Einsatz.

Sie sind auch Pflegefachmann HF. Leisteten Sie an diesem Festival schon Erste Hilfe?

Bisher nicht, das ist wohl wetterbedingt. Ist es heiss und wird viel Alkohol getrunken, kommt es eher zu Krisen – körperlich wie auch im verbalen Austausch.

Was tun Sie dann am Festival?

Ich arbeite freiwillig im Pin-Sale-Office und instruiere die Pin-Verkäufer. So werden Verkäufer im Alter von 16 bis 18 Jahren aufgefordert, sich in der Nähe der Security zu platzieren und gemeinsam mit anderen die Pins zu verkaufen. Sie müssen auch ihren Einsatz um 21.30 Uhr beenden. Zudem gebe ich Tipps für den Verkauf und motiviere sie.

sam

Stefan Caduff ist freiwilliger Festivalpsychologe und diplomierter Pflegefachmann HF. (Bild: PD)

Stefan Caduff ist freiwilliger Festivalpsychologe und diplomierter Pflegefachmann HF. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.