BODYPAINTING: Riesenanlass in Luzern geplant

Noch ein Grossanlass am Rotsee? 35'000 Besucher soll das Worldbodypainting Festival anlocken.

Drucken
Teilen
Nach dem gescheiterten Bodypainting-Weltrekordversuch 2003 in Luzern waschen die Teilnehmer die Farbe im Vierwaldstättersee ab. (Archivbild Neue LZ)

Nach dem gescheiterten Bodypainting-Weltrekordversuch 2003 in Luzern waschen die Teilnehmer die Farbe im Vierwaldstättersee ab. (Archivbild Neue LZ)

Nackte Haut und bunte Farben: Im kommenden Jahr soll das Worldbodypainting Festival am Rotsee stattfinden. Bisher hat das Fest der Körpermalerei in Seeboden am Millstättersee (Österreich) stattgefunden. «Nach 13 Jahren sind wir aber so gewachsen, dass es uns dort zu eng wird», sagt Marcel Krauer vom Organisationskomitee.

«Wenn wir das ganze Gelände beim Ruderzentrum nutzen dürfen, haben wir hier viel mehr Platz», sagt Krauer. 100 Zelte sollen für die Veranstaltung aufgebaut werden. Bei den Höhepunkten wie dem Final der Bodypainting-Wettbewerbe kämen bis zu 15 000 Besucher gleichzeitig an den Rotsee. Eine Woche soll die Veranstaltung insgesamt dauern.

Noch haben die Organisatoren kein Gesuch bei der Stadt Luzern eingereicht. Seitens der Stadt gibt es noch keine Stellungnahme zu den Plänen der Körperkünstler. Für Luzerns Tourismusdirektor Marcel Perren ist ein Festival in dieser Grösse und im Juli undenkbar. Die Art des Events passe zudem nur bedingt zum Markenprofil Luzerns. Silvia Weigel und Roger Rüegger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.