Bonds Aston Martin wieder im Verkehrshaus

James Bonds Aston Martin DB5 kehrt ins Verkehrshaus zurück. Wo der Dienstwagen aus dem Film Goldfinger währen den Wintermonaten aber genau parkt, müssen die Besucher selber herausfinden.

Drucken
Teilen
Der Aston Martin DB5 im Verkehrshaus. (Bild: Fabian Biasio/Photopress)

Der Aston Martin DB5 im Verkehrshaus. (Bild: Fabian Biasio/Photopress)

Nach einer zweijährigen Restauration fand im Dezember 2010 im Verkehrshaus die erste offizielle Präsentation des Aston Martin DB5 aus dem James-Bond-Film Goldfinger (1964) statt. Etwas über ein Jahr später kehrt der Klassiker nach Luzern zurück. Wie das Museum am Donnerstag mitteilt, wird er bis am 31. März zu bestaunen sein.

Wo der Wagen aber genau abgestellt ist, werde noch nicht verraten. Dies müssten die Besucher mit einem neuen Suchspiel selber herausfinden.

pd/bep

Bild: Fabian Biasio/Photopress
26 Bilder
Bild: M. Christen/Neue LZ
Bild: M. Christen/Neue LZ
Bild: M. Christen/Neue LZ
Bild: M. Christen/Neue LZ
Bild: M. Christen/Neue LZ
Bild: M. Christen/Neue LZ
Bild: M. Christen/Neue LZ
Bild: M. Christen/Neue LZ
Bild: M. Christen/Neue LZ
Bild: M. Christen/Neue LZ
Bild: M. Christen/Neue LZ
Bild: M. Christen/Neue LZ
Bild: Fabian Biasio/Photopress
Bild: Fabian Biasio/Photopress
Bild: Fabian Biasio/Photopress
Bild: Fabian Biasio/Photopress
Bild: Fabian Biasio/Photopress
Bild: Fabian Biasio/Photopress
Bild: Fabian Biasio/Photopress
Bild: Fabian Biasio/Photopress
Bild: Fabian Biasio/Photopress
Bild: Fabian Biasio/Photopress
Bild: Fabian Biasio/Photopress
Beat Roos, Roos Engineering Ltd, Restaurator des Fahrzeuges. (Bild: Fabian Biasio/Photopress)
Beat Roos, Roos Engineering Ltd, Restaurator des Fahrzeuges. (Bild: Fabian Biasio/Photopress)

Bild: Fabian Biasio/Photopress

Auto mit Spezialausstattung

Der Aston Martin DB5 ist das wohl bekannteste Film-Auto überhaupt. In Goldfinger (1964) erlangte er Weltberühmtheit und trug mit seinem Auftritt massgeblich zur Bedeutung des jeweiligen Dienstwagens des Filmhelden bei. Obwohl Ian Fleming in seiner Buchvorlage zum Film James Bond einen Aston Martin DB Mark III beschrieb, wurde im Film das damals aktuelle Modell, der DB5, eingesetzt. Der bei den Dreharbeiten verwendete Wagen mit der Fahrgestellnummer 1486 war der Original-Prototyp des DB5, ausserdem wurde ein weiteres Fahrzeug bei den Stunts eingesetzt. Zwei weitere Fahrzeuge mit der „Spezialausstattung“ wurden nach der Filmpremiere für PR-Zwecke gebaut. Eines davon wurde im Januar 2006 in Arizona für mehr als zwei Millionen US-Dollar versteigert und ist heute in Schweizer Privatbesitz.

pd