BOT: Wey-Zunft wählt ihren Meister

Seit gestern ist der Wey-Zunftmeister 2008 gewählt. Und schon übermorgen wird er auf den Thron gehievt.

Drucken
Teilen
Wey-Zunftmeister Rolf Keller. (Bild PD)

Wey-Zunftmeister Rolf Keller. (Bild PD)

An der Bot-Generalversammlung im Panoramasaal im Casino hat die Wey-Zunft gestern Abend Rolf Keller (61) zu ihrem Zunftmeister für das Jahr 2008 gewählt - einstimmig.

Keller ist in Luzern aufgewachsen und seit seiner Kindheit ein begeisterter Fasnächtler. Seit 1976 ist er Mitglied der Wey-Zunft und durch seine Verdienste bereits zum Zunftritter geschlagen. Er ist, wie das Wahlresultat zeigt, bei seinen Zunftkameraden sehr beliebt. Neben seinen Engagements bei der Wey-Zunft ist er auch im LFK (Luzerner Fasnachtskomitee) aktiv.

Der neue Wey-Zunftmeister ist als technischer Berater bei der Ziegelei Ineichen AG in Inwil tätig. Seit 20 Jahren ist er zudem als Sicherheitschef des Luzerner Altstadtfestes im Einsatz. Ausserdem war er zweimal im Organisationskomitee der Tour de Suisse. Er ist Anhänger des FC Luzern. Neben Fussball liebt Rolf Keller auch die Natur, unternimmt viele Bergwanderungen und ist ein ausgezeichneter Koch.

Zusammen mit seiner Gattin Margrit und Tochter Deborah wohnt Keller in Luzern. Ihr Motto für die Wey-Fasnacht 2008: «Mit em Wey-Zunftmeischter Keller schtiigt s Fasnachtsfieber no vell schneller!»

Rolf Keller löst als Zunftmeister Daniel Amrein ab, der im Jahr 2007 das fasnächtliche Zepter schwang. Dem neuen Wey-Zunftmeister steht Giulio Capasso aus Sempach mit Gattin Milena als Weibelpaar zur Seite.

«Strikte Geheimhaltung»
Bevor der neue Zunftmeister gestern Abend gewählt werden konnte, wurde Zunft-intern eine Menge Vorarbeit geleistet. Gemäss Zunftrat Markus Theiler «klopft irgendwann im Spätherbst eine dreiköpfige Kommission beim künftigen Zunftmeister an. Wenn er bereit ist, das hohe Amt zu übernehmen, laufen die Vorbereitungen, unter strikter Geheimhaltung.»

Inthronisation im Casino
Nach der Wahl gehts für den Zunftmeister nun Schlag auf Schlag weiter: Bereits am nächsten Samstag wird der neue Wey-Zunftmeister im Casino feierlich inthronisiert. Und dann müssen die Zünftler nicht mehr lange warten, bevor die rüüdige Zeit in Luzern ausbricht: Heute in genau 28 Tagen ist schmutziger Donnerstag.

red