Brand in Einfamilienhaus fordert ein Todesopfer

Beim Brand eines Einfamilienhauses in Egolzwil ist eine 45-jährige Frau ums Leben gekommen. Die Brandursache ist noch unklar.

Drucken
Teilen

Am Freitagnachmittag, kurz vor 14 Uhr, wurde der Feuermeldestelle der Luzerner Polizei Rauch aus einem Einfamilienhaus in Egolzwil gemeldet. Die aufgebotene Feuerwehr musste aufgrund der Rauchentwicklung mittels Atemschutz ins Objekt vordringen, heisst es in einer Medienmitteilung der Luzerner Polizei.

Bei den Löscharbeiten entdeckten die Feuerwehrleute eine Frau. Diese konnte nur noch tot aus dem Brandobjekt geborgen werden. Gemäss Polizeiangaben handelt sich um eine 45-jährige Bewohnerin des Hauses.

Der durch Brand und Rauch entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Brandursache ist nicht bekannt. Branddetektive der Luzerner Polizei haben ihre Ermittlungen aufgenommen.

Feuerwehr mit Rauchvergiftung im Spital

Die Feuerwehr war mit total 63 Eingeteilten im Einsatz. Ein Feuerwehrmann musste wegen Verdacht auf Rauchvergiftung zur Überwachung in Spitalpflege verbracht werden.

Die Verbindungsstrasse Egolzwil - Nebikon musste während der Brandbekämpfung vorübergehend gesperrt werden.

pd/zim