Brandstifter und Droher verurteilt

Ein Brandstifter und Droher ist mit 1500 Franken Busse und einer Geldstrafe von 6000 Franken bestraft worden. Der 28-jährige Mann aus Deutschland hatte im Mai in Reidermoss Gegenstände auf einem Hausbalkon in Brand gesetzt und Personen bedroht.

Drucken
Teilen

Der 28-jährige Brandstifter hatte am 15. Mai, morgens um 4.50 Uhr, auf einen Balkon eines Mehrfamilienhauses (Hochparterre) in reidermoos Benzin geschüttet und angezündet. Dabei wurden ein Rasenteppich, Holzmöbel und die Hausfassade beschädigt. Gemäss eigenen Angaben wollte sich der Täter bei den Geschädigten wegen einer privaten Auseinandersetzung revanchieren. Zuvor hatter er diese auch verbal bedroht.

Die Staatsanwaltschaft Sursee hat den Deutschen wegen Brandstiftung und Drohung zu einer Busse von 1500 Franken und zu einer bedingten Geldstrafe von 6000 Franken verurteilt. Zudem muss er die Untersuchungskosten von über 700 Franken bezahlen, wie die Staatsanwaltschaft Luzern am Montag mitteilte. Das Urteil ist rechtskräftig.

pd/zim